News aus den Hochschulen

09.05.2012: *** Karl-Steinbuch-Stipendium für Studierende aus BW ** HS Harz: neues Amt für IKT und E-Learning ** HWR Berlin: Tagung "E(r)lernen" ** US-Hochschulen setzen auf Open Courses***
Karl-Steinbuch-Stipendium für Studierende aus BW
Zum 13. Mal können sich baden-württembergische Studierende aller Fachrichtungen mit innovativen Projekten im IT- und Medienbereich um das Karl-Steinbuch-Stipendium bewerben. Die MFG-Stiftung fördert junge Talente durch das Stipendium mit bis zu 10.000 Euro pro Projekt. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende mit interdisziplinären Forschungsvorhaben an der Schnittstelle von Informationstechnologie und Medien sowie anderen Fachwissenschaften wie den Kreativbranchen. Neben Projekten aus Informatik und Medienwissenschaften sind insbesondere fachübergreifende Ideen gefragt. Experimentelle Prototypenentwicklung wird dabei genauso gefördert wie empirische Sozialforschung oder Projekte mit einem künstlerischen Wert. Wichtig: Das Projekt darf kein Pflichtbestandteil des Studiums wie etwa eine Bachelor- oder Diplomarbeit sein. Bewerbungsfrist ist der 30. Juli 2012.
Quelle: www.karl-steinbuch-stipendium.de  und http://innovation.mfg.de/de/ueber-die-mfg/mfg-stiftung

Hochschule Harz: neues Amt eines Prorektors für IKT und E-Learning
Bei der Wahl der Prorektoren an der Hochschule Harz stimmte der Senat einem Vorschlag des Rektors zu, das Rektorat um einen dritten Prorektor zu ergänzen. "Dies soll durch die Einrichtung eines eigenen Ressorts für Informations- und Kommunikationstechnologien sowie 'E-Learning' geschehen", so  Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann, der das Amt seit 2003 inne hat. Ab Sommer 2012 soll Prof. Dr. Olaf Drögehorn (Fachbereich Automatisierung und Informatik) das Amt des Prorektors für Informations- und Kommunikationstechnologien sowie E-Learning wahrnehmen.
Der geplante Ausbau dieses Bereiches in den folgenden fünf Jahren soll eine Neu-Konzeption des Internetauftritts der Hochschule und auch eine Erweiterung des digitalen Informationsangebotes auf neue Kommunikationskanäle sowie eine vollständige Integration drahtloser Kommunikationstechnologien in die Infrastruktur der Hochschule beinhalten. Mit einer intelligenten E-Learning-Strategie sowohl aus didaktischer, prozessorientierter als auch technischer Sicht sollen  reizvolle, neue Inhalte auf zukunftsorientierte Weise sowohl  Studierenden vor Ort, wie auch über größere Entfernung verfügbar gemacht  und vermittelt werden.
Quelle: newsropa.de, 04.05.2012

Tagung "E(r)lernen" an der HWR Berlin

Auf der Veranstaltung vom 3.-4. September 2012 an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin werden "Zukunftskonzepte zum Einsatz neuer Medien in der Lehre" diskutiert. Ziel ist weniger, fertige Projekte zu präsentieren, sondern gemeinsam Ideen weiterzuentwickeln, Konzepte zu diskutieren und potentielle Projektpartner zusammenzubringen. Zentrale Fragestellungen sind: Wie wird sich die Blended-Learning-Welt zukünftig entwickeln? Wie gehen Sie mit neuen Schlagwörtern wie dem "Lebenslangen Lernen" um und welchen Einfluss haben neue Impulse aus der Hochschullandschaft? Welche Ideen und Konzepte wollen Sie gemeinsam mit anderen Tagungsteilnehmern weiterentwickeln?
Quelle: http://elearning.hwr-berlin.de

Hochschulen in den USA setzten auf Open Courses
Letzten Mittwoch haben MIT und Harvard die Non-Profit-Organisation edX gegründet. Ab Herbst  sollen hier mit Open Source Technologien kostenlose Online-Kurse (ohne Zulassungsbeschränkung) angeboten werden. In die Organisation investieren die Hochschulen 60 Millionen US Dollar. Die Technologie  hinter edX ist die Online Plattform MITx, die bereits im Dezember 2011 online ging. Es ist vorgesehen, dass auch andere Hochschulen über die Plattformen Lernmaterialien anbieten. Dabei sollen Nutzer nicht nur  Videoaufzeichnungen vorfinden, sondern Materialien, die die Interaktion unterstützen. Für Leistungsbescheinigungen soll eine "geringe Gebühr" fällig werden. Aber: "For those hoping to earn Harvard or MIT credentials, mastering edX classes will not result in certificates from either university. Achievement in edX courses may earn people "a  certificate of completion" but it will not have either MIT or Harvard's name on it, according to the release."
Quelle: PC World, 02.05.2012

Über wichtige News aus den Hochschulen hält Sie auch unser e-teaching.org-Scoop It -Kanal auf dem Laufenden.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)