News aus den Hochschulen

19.06.2013: *** Universität Tübingen verabschiedet Open Access Policy ** Online-Info zum Master Educational Media am 19. Juni 19:00 Uhr ** Leonardo-Award-Verleihung am 16. September ** Aus der Presse: Virtuelle Vorlesungen ***
Universität Tübingen verabschiedet Open Access Policy
Quelle: uni-tuebingen.de

Die Universität Tübingen hat eine Richtlinie zum Publizieren frei zugänglicher Forschungsergebnisse beschlossen. Darin empfiehlt sie ihren Wissenschaftlern "ihre Ergebnisse digital und entsprechend den Grundsätzen von Open Access zu veröffentlichen". Für bereits publizierte Arbeiten soll die Möglichkeit zur Zweitveröffentlichung wahrgenommen werden. Dies trage dazu bei, dass die für Bildung und Wissenschaft aufgewendeten Steuermittel größtmöglichen Nutzen für die Gesellschaft erzielten und die Sichtbarkeit der Forschung an der Universität weltweit erhöht werde. Um dieses Ziel zu unterstützen, konnte die Universität Tübingen erstmals Mittel aus dem Open Access Publikationsfonds der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erwerben: Im Jahr 2013 stehen insgesamt 140.000 € für die Finanzierung von Aufsätzen in anerkannten Open Access Zeitschriften zur Verfügung, die sich aus dem DFG-Anteil und einer Eigenleistung der Universität bzw. der Medizinischen Fakultät zusammensetzen.
Quelle: Universität Tübingen, 26.04.2013

Online-Info zum Master Educational Media am 19. Juni 19:00 Uhr
Die Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen informiert am Mittwoch, 19. Juni 2013 über ihre beiden berufsbegleitenden Online-Masterprogramme "Educational Media" und "Educational Leadership". Von 19:00 bis 20:00 Uhr läuft die Veranstaltung, bei der die Teilnehmenden auch ihre Fragen zu den Studiengängen stellen können. Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.
Quelle: Universität Duisburg-Essen

Leonardo-Award-Verleihung am 16. September
Quelle:
leonardo-award.eu

Der Leonardo-Award prämiert mutige Lern-Visionen und die Persönlichkeiten dahinter. Die Gewinner für 2013 stehen nun fest. Honoriert werden Persönlichkeiten, die ihren Eifer und ihr Herzblut dem wichtigen Thema Lernen widmen, sei es im Unternehmen, in einer Organisation oder in der Gesellschaft, und in diesem Bereich Projekte mit Vorbildcharakter angestoßen haben. Dafür gibt es drei Kategorien: "Thought Leadership", "Company Transformation" und "Crossing Borders". Die sich thematisch überlappenden Kategorien tragen dem entscheidenden Gedanken des Namenspatrons Leonardo da Vinci Rechnung: der Mehrdimensionalität und ganzheitlichen Betrachtung von Bildung. Der Leonardo – European Corporate Learning Award steht unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments.
Quelle: leonardo-award.eu

Aus der Presse: Virtuelle Vorlesungen

Ein Artikel auf dem Internetangebot des Saarbrücker Verlags Service berichtet über den Einsatz digitaler Vorlesungsaufzeichnungen an Hochschulen. An der HTW Saar komme der virtuelle Klassenraum vor allem bei der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Einsatz, bei der die Studierenden über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind und den Vortrag des Professors direkt auf ihrem heimischen PC verfolgen. Doch auch Präsenzveranstaltungen werden häufig aufgezeichnet, damit die Studierenden den Stoff zu Hause erneut durcharbeiten können. Erfahrungsgemäß machen diese davon vor allem vor Klausuren Gebrauch. An der Saar-Uni kommt diese Methode bereits seit 2004 zum Einsatz. Inzwischen werden von den ca. 3500 Lehrveranstaltungen im Semester zwischen 700 und 800 aufgezeichnet.
Quelle: sol.de, 18.06.2013

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)