Muster vs. Methoden: Neuer Langtext von Joachim Wedekind

08.01.2015: Didaktische Entwurfsmuster werden schon seit einiger Zeit als Alternative zu anderen Formen der Beschreibung von Lehrmethoden diskutiert. Auch auf e-teaching.org werden seit 2009 neue E-Learning-Szenarien im Patternformat dokumentiert. Unser ehemaliger Kollege Joachim Wedekind hat jetzt unterschiedliche Darstellungsformen unter die Lupe genommen. Sein Langtext – ein Plädoyer für E-Learning-Patterns – kann im Portal heruntergeladen werden.

Autor Joachim Wedekind auf seiner Abschiedsfeier am Leibniz-Institut für Wissensmedien im April 2012

Aus der Einleitung:

„Im März 2009 haben mein damaliger Kollege Christian Kohls und ich eine internationale Tagung zum Thema „E-Learning-Pattern” am Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen organisiert. Unmittelbar danach haben wir uns auch im Rahmen eine Themenspecials des E-Learning-Informationsportals e-teaching.org mit Entwurfsmustern befasst und gleichzeitig angefangen, auf dem Portal Texte im Pattern-Format zu veröffentlichen. Vorausgegangen waren intensive Diskussionen darüber, ob didaktische Inhalte mit einem solchen Beschreibungsformat adäquat behandelt werden können.

In diesem Langtext soll es nicht um die feinen Unterschiede in den Definitionen der didaktischen Entwurfsmuster beziehungsweise Unterrichtsmethoden gehen. Vielmehr sollen solche Unterschiede benannt werden, die für die Alltagstauglichkeit der Entwurfsmuster entscheidend sind. Deshalb wird mit Problemen begonnen, mit denen Hochschullehrende in ihrer Berufspraxis konfrontiert werden.Diese Unterschiede sind wichtig, weil ich die Vorteile des Muster-Ansatzes herausarbeiten und zeigen möchte, dass es sich dabei nicht um alten Wein in neuen Schläuchen handelt. Da ich davon überzeugt bin, dass didaktische Entwurfsmuster nicht nur praktikabler sondern auch flexibler als Unterrichtsmethoden sind, sollen vorhandene Muster zusammengeführt werden (im Sinne einer Muster-Sprache), um sie erfolgreich für die Entwicklung umsetzbarer Lehrszenarien einzusetzen.”

Vollständigen Beitrag lesen

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)