Call for Contributions der FH St. Pölten zum Tag der Lehre 2018

23.03.2018: Der mittlerweile 7. Tag der Lehre an der FH St. Pölten, welcher am 18. Oktober 2018 stattfindet, steht unter dem thematischen Fokus „Problembasiertes Lernen, Projektorientierung, forschendes lernen & beyond". In einem Call for Contributions wird bis 15. April um Beitragseinreichungen gebeten.

Die Organisatoren möchten den Tag der Lehre 2018 als Plattform nutzen, um alle interessierten Aktivistinnen und Aktivisten rund um spannende Umsetzungen von problembasiertem Lernen, Projektorientierung, forschendem Lernen & verwandten Ansätzen in der Hochschullehre miteinander in einen intensiven institutionenübergreifenden Austausch zu bringen.

Sie laden daher Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten deutschsprachigen Hochschulraum ein, Beiträge zu folgenden Aspekten einzureichen:

  • Stichworte „Nachhaltiges Lernen“ und „21st Century Skills“: wie ist projektbasiertes Lernen verknüpft mit den Ansprüchen von „Deeper Learning“ und Kompetenzorientierung?
  • Welche Umsetzungen, die auch die Dimensionen Internationalisierung und/oder Interdisziplinarität beinhalten, sind an einzelnen Hochschulstandorten etabliert?
  • Wie misst man der Lernerfolg in Projekten? Ergebnisorientierung vs. Prozessorientierung? Assessment innerhalb komplexer projektbasierter Lernsettings: welche Zugänge haben sich hier bewährt? Möglichkeiten und Grenzen von Portfolio-Ansätzen?
  • Peer Review/Peer-Assessment im Kontext projektorientierter Lehrkonzepte: Potential und “Fallen”. Welche ermutigenden Erfahrungen wurden hier bereits gemacht?
  • Welche didaktischen Modelle können innerhalb komplexer problem- bzw. projektorientierter Lehr/Lern/Arrangements eine Rolle spielen?
    Verknüpfung mit dem Inverted Classroom Modell?
    Game-Based-Learning-Elemente?
    Planspielsettings? Simulationen?
    Case Based Learning?
  • Forschendes Lernen an Hochschulen – (inter)nationale Beispiele
  • Welche Rollen spielen aktiver Lernsupport (z. B. Tutoring & Mentoring) und kontinuierliches qualitätsvolles Feedback für komplexe projekt- bzw. problembasierte Lernarrangements?
  • Gruppendynamik- und Teambuilding-Dimension von projektorientierter Lehre: welche erfolgskritischen Interventionsmodelle gibt es hier?
  • Wie verändert sich die Lehrendenrolle in problembasierten, projekt- und forschungsorientierten Lehransätzen?

 

Format der Einreichungen:

Neben klassischen Präsentationen und Workshops sind insbesondere auch alternative, kreative Vermittlungsformate erwünscht. Die Organisatoren bitten darum, sie bei der Einreichung über etwaige spezielle Anforderungen, die für die Umsetzung des Beitrags erforderlich sind, zu informieren.

Präsentationen:
Eine Präsentation dauert maximal 30 Minuten (20 min. Vortrag + 10 min. Diskussion). Präsentationen sollten eine Verbindung von praktischen Erfahrungen mit theoretischen Konzepten gewährleisten und praxisrelevante Ergebnisse präsentieren.

Workshops:
Workshops sind teilnehmerInnenorientiert: eine klar abgegrenzte Fragestellung wird – ausgehend von einem Impuls-Input der Workshopleitung – mithilfe der Vorerfahrungen, Ressourcen und Kompetenzen der TeilnehmerInnen bearbeitet. Ein Workshop dauert 90 Minuten und wird für eine Gruppengröße von max. 15 Personen geplant.

Alternative Vermittlungs-Formate:
Z.B. Hands-on-Sessions, Rollen- und Planspiele, Schnitzeljagden, Videobeiträge, theatrale Methoden, inverted Panels, Disputationen, Poster, Knowledge Café u.a.m.

Die Organisatoren laden weiters dazu ein, im Vorfeld der Tagung Blogbeiträge zu diesen Themen einzureichen. Maximale Länge: 1.700 Zeichen. Diese sollen ab Juni 2018 hier erscheinen: http://skill.fhstp.ac.at und auf den Tag der Lehre vorbereiten – gerne auch mit provokanten Fragen und Thesen. Ausdrücklich soll hier noch auf das bereits bei vergangenen Veranstaltungen erfolgreich genutzte Format „Kurzvideo“ (max. 4 Minuten) hingewiesen werden. Auch andere kreative multimediale Formate sind herzlich willkommen!

Einreichprocedere:
Das Beitragsabstract bitte mittels Einreichungstemplate bis zum 15.4. 2018 an Josef Weißenböck schicken, E-Mail: josef.weissenboeck@fhstp.ac.at. Das Einrichtungstemplate ist auf der Homepage der FH St. Pölten zu finden.

Bis zum 15. Mai 2018 wird über die Annahme des Abstracts entschieden und über das weitere Procedere informiert. In weiterer Folge gibt es die Möglichkeit das Abstract zu einem vollwertigen Publikationsbeitrag (Deadline 15. Juli 2018) auszubauen, der dann im Tagungsband zum 7. Tag der Lehre erscheinen wird. Die dafür notwendigen Spezifikationen werden nach Annahme des Abstracts kommuniziert.

Weitere Informationen

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: f.kraus
Kategorie: Veranstaltungshinweis Call for Papers

Kommentare (0)