Call for Papers: Tagungen zum Qualitätspakt Lehre bitten um Beiträge

14.08.2017: Für die Tagung „Individualisierung von Studienverläufen – Perspektiven für Beratung, Lernen und Lehre“ am 14. und 15. Februar 2018 in Krefeld sowie die Tagung "Brücken ins Studium: Orientieren, qualifizieren, fördern" des MINT-Kolleg Baden-Württemberg am 20. und 21. März 2018 wird aktuell noch um Einreichungen gebeten. Für mehrere Regionalworkshops zum Qualitätspakt Lehre sind außerdem noch Anmeldungen möglich.

Mit dem Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre (QPL) unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2011 die Verbesserung der Studienbedingungen und der Lehrqualität an deutschen Hochschulen. An der aktuellen zweiten Förderphase bis 2020 nehmen 71 Universitäten, 61 Fachhochschulen sowie 24 Kunst- und Musikhochschulen teil. Das Programm zielt neben einer besseren personellen Ausstattung der Hochschulen insbesondere auch auf die Qualifizierung des Personals für Lehre, Betreuung und Beratung an den Hochschulen und Universitäten. Durch die im Programm durchgeführten Maßnahmen soll eine qualitativ hochwertige Hochschullehre gesichert und weiterentwickelt werden.
Begleitet wird das Programm durch Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten, die der Vernetzung und dem Wissensaustausch dienen sollen und sich thematisch an den Bedarfen der Hochschulen orientieren.

Tagungen

Logo Hochschule

Zum Themenschwerpunkt „Individualisierung von Studienverläufen – Perspektiven für Beratung, Lernen und Lehre“ veranstaltet das Projekt „Peer Tutoring und Studienverlaufsberatung" der Hochschule Niederrhein bereits seine zweite Tagung. Diese findet vom 14. bis 15. Februar 2018 in Krefeld statt. Einsendeschluss für Beitragseinreichungen ist der 01. Oktober 2017. Weitere Informationen zum Call for Papers und zur Tagung finden Sie auf der Tagungs-Homepage.

Logo Hochschule

Das MINT-Kolleg Baden-Württemberg veranstaltet am 20. und 21. März 2017 die Tagung „Brücken ins Studium: Orientieren, qualifizieren, fördern" im Haus der Wirtschaft in Stuttgart. Die Teilnehmer können sich in Workshops, (Keynote-) Vorträgen und Postersessions mit vielfältigen Aspekten der Konzeption und Gestaltung der Studieneingangsphase an Hochschulen auseinandersetzen. Die Tagung ist dabei in die drei Themenschwerpunkte „Orientierung und Beratung", „Qualifizierung" und „Förderung" aufgeteilt, wobei für alle drei Bereiche Beiträge willkommen sind. Einreichungsschluss ist der 01. September 2017.

Workshops

Im September, Oktober und November finden im Rahmen des Qualitätspakts Lehre mehrere Regionalworkshops zum Themenbereich "Didaktische Weiterbildung/ Qualifizierung der Lehrenden" statt, für die noch vereinzelt Plätze frei sind. Informationen hierzu gibt es auf der Übersichtsseite des BMBF.

Logo Hochschule

Für die Region Südost bringt das Verbundprojekt HET LSA („Heterogenität als Qualitätsherausforderung für Lehre und Studium“) am 28. und 29. September den Qualitätspakt-Lehre-Workshop „Keine Insellösungen –Hochschulentwicklung und Professionalisierung der Lehre gemeinsam gestalten“ aus. In dem Projekt haben sich mehrere Hochschulen und Universitäten zusammengeschlossen, um in Kooperation die Studienbedingungen für eine heterogene Studierendenschaft zu optimieren. Die Veranstaltung nimmt unter anderem auch das Thema Digitalisierung in den Fokus. So stellt Martin Rademacher vom Hochschulforum Digitalisierung in einem Teilworkshop die Frage, welche Rahmenbedingungen es braucht, damit mit digitalisierter Lehre eine aufwandsrealistische Hochschullehre möglich ist. Die Online-Anmeldung zum Workshop findet sich auf der Veranstaltungs-Webseite.

Logo Hochschule

Der Regionalworkshop Südwest findet am 21. und 22. September an der Hochschule Kaiserslautern unter dem Titel „Rallye of Learning – das e-Tüpfelchen für die Weiterbildung" statt. Er befasst sich mit dem Schwerpunkt „Interaktivität im Online-Lehren und -Lernen" und fußt auf den Prinzipien des selbstgesteuerten Lernens und der Gamification, welche konsequent an beiden Workshop-Tagen umgesetzt werden sollen. Informationen zu diesem und allen weiteren Regionalworkshops finden sich in der Veranstaltungsliste des BMBF.

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Call for Papers

Kommentare (0)