Call for Papers: ZFHE 16/4 „Studierbarkeit und Studienerfolg“

10.12.2020: Für das neue Themenheft 16/4 (Dezember 2021) mit dem Titel „Studierbarkeit und Studienerfolg – zwischen Konzepten, Analysen und Steuerungspraxis“ sucht die Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) Beiträge, die Studierbarkeit und verwandte Aspekte des Studienerfolgs beleuchten. Herausgeber/innen sind René Krempkow (Berlin), Oliver Vettori (Wien) und Imke Buß (Ludwigshafen), die Deadline zur Einreichung von vollständigen Beiträgen in englischer oder deutscher Sprache ist der 25. Juni 2021.

Die ZFHE möchte mit diesem Call den gesamten Ideenzyklus von der Konzeptualisierung von Studierbarkeit über Analysen bis zur Umsetzung und Steuerung in der Hochschul(politik)praxis adressieren. Gesucht werden daher konzeptionelle wie auch empirische Beiträge sowie Berichte aus der Praxis, die sich insbesondere den nachfolgenden Themen widmen können:

  • Konzepte von Studierbarkeit
  • Wirkzusammenhänge und Operationalisierungen von Konzepten
  • Analysen
  • Steuerungspraxis

Mögliche Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen

Themenfeld Modelle und Operationalisierung

  • Welche Konzepte von Studierbarkeit können an einzelnen Hochschulen und darüber hinaus (auf Ebene der Interessensvertretungen, Ministerien, nationalen Agenturen u. ä.) zugrunde gelegt werden? Gibt es Unterschiede in den Zugängen verschiedener Akteurs- und Stakeholdergruppen?
  • In welche Diskurse ist Studierbarkeit aktuell in welcher Form eingebettet (Qualitätssicherung, Lehrentwicklung, Hochschulfinanzierung, Inklusion und Diversität…)?
  • Wo gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede mit Konzepten des Studienerfolgs? Wie könnte eine weitere Ausdifferenzierung aussehen? Mit welchen anderen Konzepten gibt es Überschneidungen oder wechselseitige Beeinflussungen?

Themenfeld Analysen

  • Welche Modelle werden zur Analyse von Einflussfaktoren auf die Studierbarkeit zugrunde gelegt?
  • Mit Hilfe welcher Analysemethoden wird Studierbarkeit und ggf. in Zusammenhang damit auch Studienerfolg an Hochschulen untersucht? Welche Analysemethoden haben sich empirisch bewährt?

Themenfeld Steuerung

  • Wie gehen verschiedene Akteurinnen/Akteure mit dem Konzept Studierbarkeit um – konzeptionell, taktisch, praktisch (z. B. Governance-Perspektiven, Verbindungen zu Leitbildern Lehre als Führungsgrundsätze, Argumentationslinien, Ziel- und Leistungsvereinbarungen)?
  • Wie wird Studierbarkeit – unter Darstellung einer systematischen kritischen Analyse – in Hochschulen realisiert bzw. gefördert?
  • Was sind Indikatoren, mit denen Studierbarkeit erfassbar gemacht werden kann?
  • Welche Anreizsysteme gibt es in den Hochschulen und in Ländern, und welche Erkenntnisse zu ihrer Angemessenheit und Wirksamkeit?

Informationen zur Einreichung

Beiträge können in zwei unterschiedlichen Formaten in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden: Wissenschaftliche Beiträge und Werkstattberichte. Letztere beziehen sich auf die instruktive Darstellung von Praxiserfahrungen, ‚Good Practice‘, Gestaltungskonzepten, Modellvorhaben etc.

Weitere Details können Sie dem vollständigen Call auf der ZFHE-Webseite entnehmen.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay (bearbeitet), Lizenz

Termin

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: njohn
Kategorie: Call for Papers/Participation

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt