Call for Proposals zum 2. Mosbacher Tag der Lehre

10.01.2018: Das Ressort Qualität in der Lehre und E-Learning der DHBW Mosbach veranstaltet in Kooperation mit dem Education Support Center der DHBW Karlsruhe am 22.03.2018 den „2. Mosbacher Tag der Lehre“. Die Veranstalter bitten um Einreichung von Beiträgen, Erfahrungsberichten und E-Learning-Projekten zu den Sessions der Veranstaltung.

Learning Management Systeme (LMS) nehmen eine zentrale Rolle bei der Digitalisierung der Lehre ein. Sie sind heutzutage in den meisten Hochschulen und Unternehmen fester Bestandteil der Lehr- und Lernlandschaft. Im Rahmen der vermehrten Nutzung steigen auch die technischen und didaktischen Anforderungen an die Systeme. Die vermehrte Erfahrung führt zudem zu immer mehr Best-Practices, welche von niederschwelligen Angeboten bis hin zu komplexen und elaborierten Lösungen, Szenarien und Strategien im Bereich Didaktik und Support reichen. Unter dem Thema „Moodle – more than upload – Lehre digital verändern“ sollen im Rahmen von Vorträgen, Diskussionen und Workshops, auf dem 2. Mosbacher Tag der Lehre am 22.03.2018 Erfahrungen, Neuerungen und Best-Practices zum Themengebiet Learning Management Systeme (LMS) ausgetauscht werden. Die DHBW Mosbach und die DHBW Karlsruhe laden zu der Veranstaltung ein, die folgende Themen in den Fokus stellt:

    • Rechtsfragen rund um den Betrieb und die Nutzung eines LMS
    • Didaktische Anwendungsbeispiele zur Nutzung eines LMS
    • Implementierung eines LMS
    • Supportstrukturen für den Betrieb eines LMS

 
Zusätzlich wird ein Call for Proposals zum 2. Mosbacher Tag der Lehre ausgeschrieben. Die Veranstalter bitten um Einreichung von Beiträgen, Erfahrungsberichten und E-Learning-Projekten zu folgenden Sessions:

  • Didaktische Anwendungsbeispiele zur Nutzung eines LMS
  • Implementierung eines LMS
  • Supportstrukturen für den Betrieb eines LMS

Innerhalb dieser Sessions besteht die Möglichkeit, Projekte, Erfahrungen und Best-Practices der eigenen Hochschule oder des eigenen Unternehmens zu präsentieren, aber auch die anderer Hochschulen und Unternehmen kennenzulernen und mit den Anwesenden zu diskutieren. Der Austausch zwischen den Tagungsteilnehmer/-innen soll hierbei im Vordergrund stehen. Eine Übersicht über mögliche Fragestellungen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, könnte wie folgt aussehen:

  • Wie können Blended Learning Konzepte in der Lehre/Weiterbildung erfolgreich eingesetzt werden? Welche Ressourcen sind für die Realisierung von digitaler Lehre/Bildung notwendig? Inwiefern wirken sich digitale Lehrangebote auf den Lernerfolg aus?
  • Wie bildet das LMS die Unternehmens-/Hochschulstruktur ab? Was war die größte Herausforderung? Was war der größte Erfolg bei der Einführung?
  • Was können und sollen E-Learning-Serviceeinheiten leisten? Welche Schulungs- und Beratungskonzepte haben sich bewährt? Wie schafft man Akzeptanz bei kritischen Nutzern?


Die Beiträge sollen in Form einer 10-minütigen Präsentation mit anschließender Diskussion in die Sessions eingebracht werden. Für die Teilnahme am Call wird um die Einsendung von Beiträgen mit max. 300 Wörtern gebeten, welche eigene Projekte, Best-Practice-Beispiele etc. zusammenfasst. Einsendeschluss ist der 12.02.2018.

Weitere Informationen zum Call for Proposals, sowie zum Tag der Lehre können der Veranstaltungswebsite entnommen werden.

Weitere Informationen

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: srauch
Kategorie: Call for Papers

Kommentare (0)