CfP für die digiGEBF-Thementagung „Hochschule 2021 – postdigital und postpandemisch (?)“

16.03.2021: Im Rahmen des digitalen Jahres der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung richtet die Goethe-Universität Frankfurt eine digitale Thementagung mit dem Schwerpunkt „Hochschule 2021 – postdigital und postpandemisch (?)“ aus. Hierfür wird um Beiträge aus allen Disziplinen der empirischen Bildungsforschung gebeten. Die Einreichung ist bis zum 30.04.2021 möglich.

Die Goethe‐Universität Frankfurt richtet im Rahmen des digitalen Jahres der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung eine digitale Thementagung mit dem Schwerpunkt „Hochschule 2021 – postdigital und postpandemisch (?)“ aus.

Es wird dafür um die Einreichung von empirische Forschungsarbeiten gebeten. Besonders erwünscht sind Arbeiten, die einen Beitrag leisten, folgende Fragen zu
beantworten:

  • Was lernen wir für die Gestaltung von Hochschulbildung aus der Pandemie?
  • Welche (digitalen) Kompetenzen benötigen Studierende aber auch Lehrende, um Lehr‐Lern‐Prozesse während und auch nach Ende der Pandemie optimal zu gestalten?
  • Welche Fragen und Lösungsansätze ergeben sich zukünftig für die Hochschulforschung?

Willkommen sind Beiträge empirischer Arbeiten (Originalstudien, Re‐Analysen, aber auch Meta‐Analysen oder systematische Reviews empirischer Arbeiten) aus allen Disziplinen der empirischen Bildungsforschung, die zum Thema der Tagung passen. Ausdrücklich sind bei dem diesjährigen digitalen Thementagungsformat auch noch nicht abgeschlossene Arbeiten zur Einreichung eingeladen. Es wird ausschließlich um die Anmeldung von Symposien gebeten.

Die eingereichten Arbeiten werden einem Reviewprozess unterzogen. Während der Begutachtung wird auf folgende Aspekte ein besonderes Augenmerk gelegt:

  • Passung zum Thema der Tagung
  • Vollständigkeit der Informationen
  • Nachvollziehbarkeit der theoretischen Argumentation
  • Klarheit der Darstellung von Fragestellung und Methode
  • Qualität der methodischen Anlage
  • Qualität der gewonnenen Daten und der Auswertung

Akzeptierte Beiträge werden auf der Tagung digital vorgestellt. Dabei wird die für die Vorträge vorgesehene Zeit zugunsten von Diskussionsmöglichkeiten kurzgehalten. Hauptsprache der Konferenz ist Deutsch. Einreichungen sind aber auch in englischer Sprache möglich.

Formale Vorgaben für Symposien

Symposien werden von einer oder mehreren Personen organisiert und moderiert. Sie bestehen aus mindestens drei Symposiumsbeiträgen und einer Diskussion. Für das gesamte Symposium sind 100 Minuten vorgesehen. Die zeitliche Gestaltung obliegt den Organisator*innen des Symposiums.

Besonders erwünscht sind Symposien, die von Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Standorten gestaltet werden. Die Organisator*innen reichen das gesamte Symposium inklusive aller Informationen zu den Symposiumsbeiträgen ein. 

Vortragsformate werden um Keynotes und um digitale Möglichkeiten des Zusammentreffens und Netzwerkens ergänzt. Die Teilnahme an der Tagung verlangt eine Registrierung für das digitale GEBF‐Jahr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der digiGEBF21.

Termin

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: mklingenberg
Kategorie: Call for Papers/Participation

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt