„Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“: Stiftung Innovation in der Hochschullehre hat Förderentscheidung bekannt gegeben

25.05.2021: Im November 2020 hatte die neu gegründete Stiftung Innovation in der Hochschullehre mit der vorgezogenen Förderbekanntmachung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ ihre Arbeit aufgenommen. Ab August 2021 sollen mit diesem Programm Projekte einzelner Hochschulen sowie von Hochschulverbünden gefördert werden, um Innovation in Studium und Lehre zu stärken. Am 25. Mai wurden die 139 Projektvorhaben bekannt gegeben, die als förderwürdig eingestuft wurden.

Unter dem Titel „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken. Präsenzlehre, Blended Learning und Online-Lehre innovativ weiterdenken, erproben und strukturell verankern" möchte die Stiftung Innovation in der Hochschullehre zukunftsweisende Projektvorhaben fördern. Mit der Förderung sollen Hochschulen bei der strategisch-strukturellen Stärkung von Studium und Lehre, bei der Bearbeitung aktueller, themenbezogener Herausforderungen sowie bei der themenoffenen Erprobung neuer Ideen und deren Transfer unterstützt werden.

Förderentscheidung

Als förderwürdig wurden 139 Projektvorhaben ausgewählt, darunter 115 Einzel- und 24 Verbundanträge. Der Förderzeitraum beginnt am 01. August 2021. Das gesamte Fördervolumen beträgt für die maximal dreijährige Förderung bis zu 330 Millionen Euro. Es verteilt sich bundesweit über verschiedene Hochschulformen und Hochschulgrößen. Die bewilligte Fördersumme je Antrag bewegt sich zwischen 381.000 und 5.000.000 Euro.

Bis 01. März 2021 waren laut Stiftung 264 Projektanträge eingegangen, davon 216 Einzel- und 48 Verbundanträge. Die eingereichten Anträge wurden durch mehr als 220 Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulen, d.h. der Hochschulleitungen und des Hochschulmanagements bzw. der Hochschuldidaktik, Professorinnen und Professoren, Studierende sowie wissenschaftliche Mitarbeitende, begutachtet. Die Bewertung der Projektanträge erfolgte anschließend durch den Ausschuss zur Projektauswahl, bestehend aus elf wissenschaftlichen Mitgliedern. Die Entscheidung über die Förderung fasste der Ausschuss zur Projektauswahl gemeinsam mit vier Vertreterinnen und Vertretern der Länder und zwei des Bundes.

Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre in Trägerschaft der Toepfer Stiftung gGmbH wurde als Organisation für die kontinuierliche Förderung von Innovationsfähigkeit, Austausch, Vernetzung und Transfer in Studium und Lehre eingerichtet und wird durch ein Bund-Länder-Gremium gesteuert. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben erhält die Stiftung jährlich ein Budget von 150 Millionen Euro. Diese Mittel werden in den Jahren 2021 bis 2023 allein vom Bund und ab 2024 gemeinsam von Bund und Ländern aufgebracht.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay (bearbeitet), Lizenz

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt