Neuer Erfahrungsbericht: Wissenstransfer mit digitalen Medien anregen

07.11.2019: Wie kann die Kommunikation zwischen Grundlagenforschern und Anwendern besser gelingen? Wie kann dabei die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft effizienter gestaltet werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Projekt „Ideas to Market". Dr. Johanna Rahn, Wissenschaftlerin der zuständigen Projektgruppe am Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), spricht im neuen Erfahrungsbericht über die zentralen Ergebnisse.

Die aktuellen Ergebnisse des Hochschul-Barometers 2019 machen deutlich, dass die Hochschulen in Deutschland vermehrt Interesse an einer wirtschaftlichen Verwertung ihrer Forschungsergebnisse haben. Über 70 Prozent der deutschen Hochschulen beteiligen sich beispielsweise in Innovationsverbünden mit nicht wissenschaftlichen Partnern.

In dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt Ideas to Market hat ein Forschungsteam am IWM von 2016 bis 2019 untersucht, wie der Einsatz digitaler Tools Gruppendiskussionen und -entscheidungen verbessern kann, und so Ergebnisse aus der Grundlagenforschung erfolgreicher in die Praxis übertragen werden können.

Was das Projekt konkret untersucht hat, welche Konzepte dahinter stecken und zu welchen interessanten Ergebnissen die Wissenschaftler des Verbundprojekts gekommen sind erfahren Sie im neuen Erfahrungsbericht.

Gepostet von: JReichert
Kategorie: In eigener Sache Themenspecial Neu im Portal

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt