News aus den Hochschulen

25.02.2016: Diese Woche mit dem Förderpreis der Uni Freiburg für ein Flipped-Classroom-Projekt, einem Wettbewerb „Digitale Medien zur gesellschaftlichen Integration“ des DIE, dem Kursprogramm des DIZ in Bayern, der #OERde16 sowie einem E-Learning-Educamp in Leipzig.
freiburg.png

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vergibt erstmals E-Learning-Förderpreis

Dr. Martin Mann, wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Bioinformatik, erhält für sein Lehrprojekt „Flipped Classroom Lehre in der Bioinformatik“ den erstmals vergebenen E-Learning-Förderpreis der Universität Freiburg. Sein Projekt zielt auf eine selbstständige Vorbereitung der Vorlesung mithilfe verschiedener Online-Module ab. In den Vorlesungen kann sich der Dozent dann stärker darauf konzentrieren, das Verständnis zu sichern, den Lerninhalt anzuwenden und auf Fragen der Studierenden vertiefend einzugehen. Das Preisgeld von 5.000 Euro will Dr. Mann für die Aufbereitung der E-Lectures verwenden, welche Bestandteil der Selbstlernmodule sind.
Quelle: uni-freiburg.de

die.png

DIE sucht Einreichungen für Wettbewerb „Digitale Medien zur gesellschaftlichen Integration“

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) verleiht alle zwei Jahre einen Innovationspreis für Erwachsenenbildung. Das Thema des diesjährigen Preises lautet „Digitale Medien zur gesellschaftlichen Integration“ und fordert Lernangebote zur Einreichung auf, die sich dem digitalen Lernen von Erwachsenen widmen, um deren Teilhabe an der Gesellschaft zu stärken. Die Veranstalter erhoffen sich hierbei insbesondere Einreichungen von u.a. Hochschulen, die marginalisierte Zielgruppen ansprechen, die bisher noch nicht oder nur in Teilen von der Erwachsenenbildung erreicht werden. Einsendeschluss ist der 7. März 2016.
Quelle: die-bonn.de 

diz.png

Schwerpunkt Digitalisierung: DIZ Bayern veröffentlicht Kursprogramm für den Sommer

Das Zentrum für Hochschuldidaktik (DIZ) in Bayern hat sein Programm für das Sommersemester 2016 veröffentlicht. In der Ankündigung heißt es: „Das Thema neue Medien und Digitalisierung hat an den Hochschulen stark Einzug gehalten. Wir bieten dazu entsprechende Veranstaltungen.“ Darunter sind diesmal neben den „klassischen“ Moodle-Fortbildungen auch Kurse zu den Themengebieten MOOCs (J. Pauschenwein), E-Portfolios (P. Arnold & G. Prey), Blended Learning (R. Eckmüller & M. Wolf), Wikis/Foren (G. Prey & C. Frank) und Kompetenzorientierung im Zeichen der Digitalisierung (T. Harth & F. Dellmann).
Quelle: diz-bayern.de

fuberlin.png

Anmeldung für Pre-Conference-Workshops der GML-Tagung gestartet

Die Pre-Conference-Workshops der an der Freien Universität Berlin stattfindenden, vierzehnten E-Learning-Tagung „GML: Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens“ wurden kürzlich bekannt gegeben. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen, die insgesamt auf 40 Teilnehmende beschränkt sind, ist ab sofort möglich. Angeboten werden die Themengebiete „E-Examinations: Rechtliche Einstufung computergestützter Prüfungen“, „Internationalisierung und virtuelle Lehre“, „Didaktisches Design für standortübergreifende Kurse und Studiengänge“ sowie „Videos in der standortübergreifenden Lehre“.
Quelle: gml-2016.de

educamplpz.png

Erstmalig EduCamp zu mediengestützem Lernen an der Universität Leipzig

An der Universität Leipzig findet vom 15. bis 17. April 2016 das 17. EduCamp statt. Die Tagung zu den Themen Medien, Bildung und Lernen zeichnet sich durch ein unkonventionelles Konzept aus: Im Sinne einer „Un-konferenz“ kann jede TeilnehmerIn das Programm selbst mitbestimmen und über eigene Themen mit anderen Interessierten ins Gespräch kommen. Bis zu hundert TeilnehmerInnen diskutieren ohne vorher festgesetztes Programm oder eingeladene ReferentInnen und werden im besten Falle selbst zu „TeilgeberInnen“. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.
Quelle: ecle16.educamps.org

oerde.png

OERde16 in Berlin steht bevor: Anmeldung für Abendveranstaltung noch möglich

Das OER-Festival #OERde16 findet vom 28.02. bis 01.03.2016 in Berlin in der Landesvertretung Schleswig-Holstein statt. Zunächst beginnt es am 28. und 29. Februar mit einem OER-Barcamp, bevor am 1. März das Fachforum stattfindet, in dessen Rahmen auch die Gewinner des OER-Awards bekannt gegeben werden. Während die Veranstaltungen tagsüber bereits ausgebucht sind, ist eine Anmeldung zur Abendveranstaltung, auf der der Award verliehen wird, noch möglich.
Quelle: open-educational-resources.de

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: pmey
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)