"Was wird eigentlich anders durch Bildung 4.0?" - Podiumsgespräch im Radio

30.06.2017: Am Sonntag, den 02.07.2017, wird um 11:05 Uhr im Rahmen der Sendereihe "Forum" im Programm von Inforadio (93,1 MHz) ein Podiumsgespräch zum Thema "Was wird eigentlich anders durch Bildung 4.0?" ausgestrahlt. Das Gespräch wurde am 28. Juni 2017 im Haus der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin aufgezeichnet.

Die Digitalisierung verändert unser Lernen, aber wie? Ist es nur die Art, wie wir Wissen aufnehmen und verarbeiten? Oder sind es auch andere Inhalte? Und was müssen wir über die technischen Voraussetzungen wissen? Ist die Digitalisierung eine Chance, soziale Hürden abzubauen oder verstärkt sie vorhandene Klüfte?

Über diese Fragen diskutierte in dieser Woche Harald Asel von Inforadio (rbb) mit seinen Gästen im Vorfeld des internationalen Gipfeltreffens des Global Learning Council 2017 in Berlin. Gesprächspartner waren

  • Monika Gross, Präsidentin der Beuth Hochschule für Technik in Berlin und Vizepräsidentin für Digitale Infrastrukturen der Hochschulrektorenkonferenz,
  • Friedrich W. Hesse, Gründungsdirektor des Leibniz-Instituts für Wissensmedien in Tübingen,
  • Christian Steiner, Projektleiter "Erweiterte Lernwelten der Berliner Volkshochschulen" von den Berliner Volkshochschulen sowie
  • Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutschen Telekom Stiftung in Bonn.

Die  Veranstaltung der Leibniz-Gemeinschaft in Zusammenarbeit mit Inforadio (Rundfunks Berlin-Brandenburg) wurde aufgezeichnet und wird am Sonntag, 02. Juli 2017, um 11.05 Uhr auf Inforadio (93,1 MHz) ausgestrahlt. Eine Wiederholung ist für 20.05 Uhr geplant.

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)