Rückblick auf das Barcamp IWM #LearnMap – Digitale Medien in der Hochschullehre

05.12.2019: Am 14. und 15. November 2019 fand am Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen das Barcamp „#LearnMap – digitale Medien in der Hochschullehre: Praxiserfahrungen und Erfolgsstrategien“ statt. Im Rahmen des BMBF-Projekts „Digital Learning Map 2020“ hatten Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlichster Bildungseinrichtungen die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen.

Das Projekt „Digital Learning Map 2020“ hat zum Ziel, Erfolgsfaktoren digitaler Hochschulbildung zu identifizieren und die Ergebnisse in das interdisziplinäre Wissenschaftsfeld einzubeziehen. Mit diesem Ziel wurde am 14. und 15. November 2019 ein Barcamp veranstaltet mit etwa 40 Teilnehmenden aus verschiedensten Fachrichtungen, wodurch eine bunte Vielfalt an Erfahrungen und fachspezifischen Problemen anzutreffen war.

Ablauf

Zu Beginn der beiden Tage wurden jeweils Vorschläge der Gäste gesammelt, welches Thema und welche Interessen sie gerne mit anderen Teilnehmenden besprechen würden. Anschließend wurden die Vorschläge in einen Zeitplan gepackt, um die Themenreihenfolge für den Verlauf des Tages festzulegen. Durch den Einbezug aller Teilnehmenden in die thematische Gestaltung des Barcamps zeichneten sich beide Tage sowohl durch eine hohe Themenvielfalt als auch eine hohe aktive Teilnahmebereitschaft aus. Insgesamt fanden an beiden Tagen 18 verschiedene Sessions statt.

Themenfelder

Das Themenspektrum reichte von theoretischen Überlegungen zu Strategien der Digitalisierung von Hochschulen, über digitale Medien als Helfer und Motivator in der Lehre, bis hin zur Vorstellung eigener Praxisbeispiele. Es wurde über Praxistransfer, über Austauschformate für Lehrende im digitalen Kontext und über Anwendungsmöglichkeiten in der Hochschullehre für Podcasts und Erklärvideos diskutiert sowie über damit verbundene Chancen, Bedingungen und Probleme eruiert.

In einer Session wurde zum Beispiel ein Programm zur Automatisierung und Vereinfachung der Korrektur von Prüfungen aufgeführt oder Austauschformate wie die Datenbank der Digital Learning Map vorgestellt. Die Datenbank ermöglicht es Hochschulen, ihre Erfahrungen mit digitalen Medien zur Lösung unterschiedlicher Problemstellungen aufzuzeigen.

Weiterer Inhalt war das Gestalten eines Workshops für Lehrende, um ihre Didaktik durch Medienkompetenzen zu verbessern und ihren Studierenden somit erfolgreicher den Lernstoff vermitteln zu können. Zur Motivierung der Lehrenden, digitale Medien zur Gestaltung ihrer Veranstaltungen zu verwenden, wurden Diskussionen geführt, welche Mittel zur Entwicklung sowohl extrinsischer als auch intrinsischer Motivation führen. Hierzu trugen ebenfalls Sessions bei, in der über Möglichkeiten zur Umwandlung des Lernstoffs in eine Gameshow diskutiert oder über ein Projekt zur Kollaboration der Studierenden und Lehrenden über Lernmedien gesprochen wurde.

Im Rückblick haben die Teilnehmenden spezifische inhaltliche Anregungen mit nach Hause genommen. Die aktive Einbringung der Teilnehmenden lässt auf ein hohes Interesse an Digitalisierung schließen. Es lohnt sich daher, weiteren Austausch und Entwicklung in der digitalen Hochschullehre voranzutreiben.

Dokumentation der Sessions

Informationen zu den Sessions wurden auf https://barcamptools.eu/learnmap/events zum Nachlesen dokumentiert.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay, Lizenz

Gepostet von: njohn
Kategorie: In eigener Sache

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt