Studentische Beteiligung online ermöglichen

02.06.2015: Das nächste Online-Event unseres Themenspecials steht bevor: Am 8. Juni diskutieren zwei Dozentinnen (Dr. Sandra Hofhues und Silvia Hartung M.A.) und ein Student (Simon Retzman B.A.) über die Potenziale und Grenzen partizipativer Lehrformate.
Dr. Sandra Hofhues (Zeppelin Universität) / Silvia Hartung M.A. (Universität der Bundeswehr München) / Simon Retzmann B.A. (Ruhr-Universität Bochum)

Wie ermöglicht man studentische Beteiligung online? Web 2.0-Werkzeuge, soziale Medien und Netzwerke bieten viele neue Möglichkeiten, Studierende in die Lehrveranstaltung aktiv einzubinden. Zu Gast beim e-teaching.org-Online-Event sind Dr. Sandra Hofhues von der Zeppelin Universität, die in ihrer Lehre häufig Blogs und Twitter einsetzt, und Silvia Hartung M.A. der Universität der Bundeswehr München, die Studierende über Peer-Feedback in E-Portfolio-Assessments einbindet. Doch was halten die Studierenden davon, im Social Web nicht nur privat, sondern auch studienbezogen präsent zu sein und ihre Kommiliton/innen bewerten zu müssen? Die studentische Perspektive vertritt Simon Retzman B.A., Geschichtsstudent und studentischer Mitarbeiter der Stabsstelle eLearning an der Ruhr-Universität.

Beginn des Events am 8. Juni ist um 14.30 Uhr. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, den Login finden Sie kurz vor Beginn auf der Event-Seite. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht danach auf e-teaching.org zum Abruf zur Verfügung. Auf dem Jungen Forum für Medien und Hochschulentwicklung an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf wird außerdem ein Public Viewing zum Event stattfinden.

Die Veranstaltung ist Teil des aktuellen Themenspecials „Social Media - Social Learning“.

Gepostet von: mwolf
Kategorie: Themenspecial

Kommentare (0)