Zwei neue Erfahrungsberichte zum Themenspecial „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien“ erschienen

04.10.2022: Seit Beginn des Sommersemesters 2022 beschäftigen wir uns im Rahmen eines Themenspecials mit unterschiedlichen Ansätzen zur Sicherheit und Weiterentwicklung von Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien. Passend zum Thema sind nun zwei neue Erfahrungsberichte auf e-teaching.org erschienen: Preusche, Láníčková und Lünenborg schildern in ihrem Praxisbericht die Neuentwicklung und -Konzeption von sämtlichen Bachelor-Lehrveranstaltungen der Fachhochschule Technikum Wien (FHTW). Im Erfahrungsbericht von Bernhardt, Grieshop und Rietzke (Evangelische Hochschule Berlin) werden Qualitätskriterien für die Erstellung von Lehr-/Lernvideos im Hebammen-Studium vorgestellt.

Mit unserem Themenspecial „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien“ möchten wir zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aspekten von Qualität anregen. Ziel ist es, erfolgreiche Ansätze zur Sicherung und Weiterentwicklung von Qualität in der Lehre mit digitalen Medien aufzuzeigen und Stolpersteine zu benennen – um so dazu beizutragen, die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Lehren und Lernen mit digitalen Medien zu verbessern.

Im Rahmen des Themenspecials sind nun zwei neue Erfahrungsberichte auf e-teaching.org erschienen, die sich mit „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien“ beschäftigen.

Implementierung eines didaktischen Konzepts in sämtliche Bachelor-Lehrveranstaltungen der FHTW für mehr Lehr-/Lernqualität

Zum Erfahrungsbericht
Dr. Ingrid Preusche, Kateřina Láníčková und Yasmin Ruth Lünenborg

An der Fachhochschule Technikum Wien (FHTW) sind sämtliche Bachelor-Lehrveranstaltungen entlang eines einheitlichen didaktischen Konzepts neu- und weiterentwickelt worden. In diesem Praxisbericht veranschaulichen Dr. Ingrid Preusche, Kateřina Láníčková und Yasmin Ruth Lünenborg die Beweggründe und Rahmenbedingungen dieses Projekts und stellen anhand des implizit verwendeten Implementation Model vom „National Implementation Research Network“ die umsetzungsbezogenen Erkenntnisse dar, von denen künftige Projektimplementierungen, aber auch der Kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) innerhalb der Lehrveranstaltungsentwicklung an der FHTW profitieren können.

Zum Erfahrungsbericht

Qualitätskriterien für die Erstellung von Lehr-/Lernvideos im Studium von Hebammen: Eine empirische Studie

Zum Erfahrungsbericht
Sarah Bernhardt, Denise Rietzke und Prof. Dr. Melita Grieshop (Foto: © EHB, FvP)

In der Studien- und Prüfungsverordnung für Hebammen wird gefordert, dass Hebammen digitale Fertigkeiten, forschungsgestützte Problemlösungen und neue Technologien für die Gestaltung einer wirtschaftlichen, effektiven und qualitativ hochwertigen Hebammentätigkeit nutzen. Damit einher geht der zukunftsorientierte Auftrag einer Ausrichtung des Studiums an der Förderung studentischer Problemlösungs- und Entscheidungsfähigkeit und Verantwortungsübernahme. Hier können hebammenwissenschaftliche Lehr/-Lernvideos einen Beitrag in der Lehre liefern.

Welche Merkmale solche Videos haben müssen, um qualitativ hochwertige Lehre zu gewährleisten, untersuchen die Autorinnen Sarah Bernhardt, Denise Rietzke und Prof. Dr. Melita Grieshop (alle drei von der Evangelischen Hochschule Berlin) in diesem Beitrag anhand einer Expertinnendiskussion, die mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet wird.

Zum Erfahrungsbericht

Gepostet von: njohn
Kategorie: Themenspecial Neu im Portal

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt