Videos für das Lehren und Lernen konzipieren – Gestaltungskonzepte für unterschiedliche Szenarien

Ein Video ist mit den heutigen technischen Möglichkeiten schnell erstellt und bereitgestellt. Die Themeneinheit gibt unter anderem einen kurzen Überblick darüber, wie das funktioniert. Doch vor allem geht es um die Frage, was benötigt wird, damit die Lernenden auch wirklich aktiv mit Videos lernen und länger als ein paar Minuten dabei bleiben.
10.12.2018 - 23.12.2018
Themenpatin Dr. Melanie Germ (PH Weingarten)

Vorlesungsaufzeichnungen, Legevideos oder auch rasch mit dem Handy erstellte Kurzvideos - inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Videos für die Lehre zu erstellen. Und auch auf YouTube oder bei anderen Anbietern finden Lehrende und Studierende eine kaum noch überschaubare Fülle an Lehrvideos. 

Vor diesem Hintergrund macht die Themeneinheit anhand von Beispielen aus der Praxis erfahrbar, wie unterschiedlich aktivierende Videoformate aussehen können und gibt Hinweise zur Reflexion. Dazu werden den Teilnehmenden mediendidaktische Kriterien vorgestellt, aber es wird auch anhand von Erfahrungswerten aus der Praxis diskutiert.

Novizen im Themenbereich bekommen erste Anregungen und Tipps zur Konzeption eigener Lehrvideos; wer bereits Videos in der Lehre einsetzt, erhält die Gelegenheit, eigene Entwicklungen unter Expertenanleitung zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Die Themenpatin: Dr. Melanie Germ (PH Weingarten)

Die Themeneinheit wird konzipiert und durchgeführt von Dr. Melanie Germ. Sie ist Akademische Rätin an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, arbeitet im Fachbereich Mediendidaktik als Geschäftsführung der Studiengänge Medien- und Bildungsmanagement und unterstützt die Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der PH Weingarten als Dozentin. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit der Konzeption videobasierter digitaler Lernangebote für verschiedene Lehrkontexte in Hochschule und Wirtschaft.