Erfahrungsbericht: Einführung eines Learning Managementsystems (LMS) an der Universität der Bundeswehr München

06.02.2012: Dr. Alexander Florian schildert in einem Langtext für das Themenspecial "Tools, Tools, Tools ...?!" den Prozess der Einführung des LMS ILIAS an der UniBWM


An vielen Hochschulen in Deutschland ist der Einsatz eines Lernmanagementsystems inzwischen Standard – jedoch noch nicht an allen. Gerade kleinere Hochschulen sehen ihre Stärke oft in der Präsenzlehre und einer hohen Betreuungsintensität. So realisiert die Universität der Bundeswehr München (UniBwM) für ihre ca. 3200 Studierenden ein Intensivstudium mit verkürzter Studiendauer. In ihrem Selbstverständnis als Campus- und Präsenzuniversität ist E-Learning eher ein Nebenaspekt, ein universitätsweites LMS gab es lange nicht. Schließlich entstand aus einem interdisziplinären Kreis von E-Learning-Interessierten, der sich mit dem Ziel zusammenfand, ein LMS für die UniBwM zu erproben, das Projekt ILIAS@UniBwM, das von Juni 2010 bis Dezember 2011 lief.

Im Abschlussbericht des Projekts zeigt Dr. Alexander Florian, dass die Einführung eines LMS immer noch ein komplexer Prozess ist. Er beschreibt die unterschiedlichen Projektphasen, die verschiedenen Support- und Evaluationsmaßnahmen, die die Projektgruppe zur Unterstützung der Pilotphase einsetzte sowie die begleitende Öffentlichkeitsarbeit. Der Bericht ist eingebettet in theoretische Überlegungen zur Rolle von E-Learning als bildungstechnologischer Innovation in der derzeitigen Hochschuldiskussion.

Den Langtext "Einführung des Learning Managementsystems ILIAS an der Universität der Bundeswehr München" finden Sie auf der Startseite des Themenspecials "Tools, Tools, Tools ...?!"

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Ausschreibung

Kommentare (0)