Call for Papers für die 2. Ausgabe von iTeL online

10.07.2014: Die interdisziplinäre Zeitschrift für Technologie und Lernen (iTeL) hat den Call for Papers für die 2. Ausgabe zum Thema „Internationalisierung der Hochschulen und digitale Medien” veröffentlicht. Einreichungsschluss ist der 06.01.2015.

Quelle: itel-journal.org/

Die Digitalisierung von Forschung, Lehre und Administration hält das Versprechen bereit, unabhängig von Ort und Zeit zu kommunizieren, zu kooperieren, zu lehren und lernen. Sie stellt damit eine wichtige - bislang jedoch verhältnismäßig wenig untersuchte - Ressource der Forcierung hochschulischer Internationalisierung dar.

Im Fokus der 2. Ausgabe von iTeL steht die Betrachtung der Verbindung der beiden Bereiche Internationalisierung und Digitalisierung im Hochschulwesen. Herausgeber sind Olaf Zawacki-Richter und Svenja Mareike Hilck. Gesucht werden Beiträge, die sich auf einer der drei folgenden Ebenen mit den Auswirkungen dieser Verbindung befassen und u.a. die folgenden Fragestellungen behandeln:

Makroebene:

  • Führen E-Learning-Angebote zu einer Ökonomisierung von Hochschulbildung?
  • Werden Grenzen zwischen Wissenschaftszentren und -peripherien ab- oder zunehmen?

Mesoebene:

  • Inwiefern tragen Internet-basierte Studienprogramme zur Internationalisierung von Hochschulen bei?
  • Wie wird Fragen der Anerkennung und Akkreditierung begegnet?

Mikroebene:

  • Welche Kompetenzen brauchen Lehrende in internationalen, internetgestützten Studienmodulen- oder programmen?
  • Kann eine digitale internationale Erfahrung die physische Erfahrung ersetzen?

Weitere Beispiele für mögliche Themen sowie Details zur Einreichung finden Sie im vollständigen Call for Papers.

Einreichungsschluss: 06.01.2015

Über die Zeitschrift: „iTeL erscheint als Open Access (OA)-Zeitschrift drei bis vier Mal im Jahr. Jedes Heft publiziert aktuelle Beiträge zu theoretischen und empirischen Erkenntnissen rund um „Technologie und Lernen”, deren wissenschaftliche Qualität durch ein offenes Begutachtungsverfahren gesichert ist. iTeL fordert explizit alle Disziplinen, die sich mit Technologie und Lernen beschäftigen auf, ihre aktuellen Erkenntnisse aus Forschungsprojekten wie auch langfristigen Forschungsvorhaben einzureichen” (Quelle: itel-journal.org).

Die iTeL und weitere E-Learning-Zeitschriften finden Sie auch in der e-teaching-Rubrik Zeitschriften.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)