Der Hochschulbildungsbegriff in digital geprägten Welten – Einladung zum Meinungsaustausch

13.07.2020: Im Rahmen des Forschungsprojekts „DISTELL – Digitalisierungsstrategie für effektives Lehren und Lernen“ ist an der Hochschule Esslingen eine Open-Access-Publikation entstanden, die sich mit der Frage nach einem angemessenen Hochschulbildungsbegriff in digital geprägten Welten auseinandersetzt. Im Sinne einer offenen und dialogorientierten Wissenschaft lädt das Projektteam hierzu zum Gedanken- und Meinungsaustausch mithilfe einer webbasierten Applikation ein.

Bereits vor der Frage nach der Umsetzung von Online-Lehre während der Corona-Krise wurde mit dem Projekt „DISTELL – Digitalisierungsstrategie für effektives Lehren und Lernen“ an der Hochschule Esslingen die Digitalisierung der Hochschule – insbesondere der Lehre – in den Fokus genommen. Zentral war dabei die Frage nach einem angemessenen Hochschulbildungsbegriff in digital geprägten Welten. Unter dem Titel „Digitale Hochschulbildung? Bildungsprozesse Studierender und Lehrender im Zeitalter der Digitalisierung“ hat das Forschungsteam des Projekts, bestehend aus Athanasios Tsirikiotis, Josephina Schmidt und Prof. Dr. Verena Ketter, nun die erste Ausgabe einer dreiteiligen Publikation veröffentlicht.

Im Sinne einer offenen und dialogorientierten Wissenschaft werden die Erkenntnisse des Forschungsprojekts damit allen an Hochschulbildung und Digitalisierung Interessierten in einer innovativ-kreativen Veröffentlichungsform zugänglich gemacht. Intention der sukzessiven Open-Access-Print- und E-Book-Publikation einschließlich Social-Annotation-Möglichkeit, ist es, den Diskussionsprozess über den Forschungsgegenstand von DISTELL und die Hochschule Esslingen hinaus zu öffnen und fortzuführen. Daher lädt das Forschungsteam zu einem Gedanken- und Meinungsaustausch über die Projektergebnisse sowie die Entwicklung eines sozialwissenschaftlichen Begriffs einer Hochschulbildung in digital beeinflussten Welten mithilfe der webbasierten Applikation „PaperHive“ ein.
Die demnächst erscheinenden Beiträge der zweiten Publikationsphase, die sich bspw. mit den Implikationen der Digitalisierung für Hochschulbibliotheken befassen, können ebenfalls kommentiert werden. Alle Annotationen werden nach einer reflektiert-kritischen Bearbeitung ggf. zusammen mit dem dritten Teil der Publikation herausgegeben. Die dritte Ausgabe umfasst Kommentierungen z.B. der Bildungsgerechtigkeit, der dokumentarischen Organisationsforschung und des Digitalisierungsdiskurses aus bildungswissenschaftlicher Sicht.

Die Herausgeberinnen und Herausgeber hoffen, mit dieser explorativen Publikationsform Impulse für den weiteren Denk- und Verstehensprozess von Hochschulbildung in von Digitalisierung durchdrungenen Welten zu geben und freuen sich auf Ihre Perspektiven und Stellungnahmen in der kommentierbaren Online-Publikation.

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Kurzmeldung Lesetipp

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt