Neue Erfahrungsberichte: Digitalisierung an der PH Weingarten

17.06.2019: Gleich zwei neue Beiträge befassen sich im Rahmen unseres aktuellen Themenspecial mit der Digitalisierung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PHW). In einem Interview gibt das Team des neu gegründeten Zentrums für Digitalisierung (ZenDi) Einblick in seinen Aufgabenbereich sowie die aktuelle Teilnahme an einer Peer-to-Peer-Beratung. In einem weiteren Beitrag schildern Dr. Monica Bravo Granström und Jule Pallasch von der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung, wie Lehrende an der PHW bei der Aneignung digitaler Kompetenzen für die Lehre unterstützt werden.

In unserem aktuellen Themenspecial gehen wir der Frage nach, wie sich die Digitalisierung auf die Lehre und die Hochschule als Bildungsinstitution auswirkt, welche Digitalisierungspraktiken dabei in den vergangenen Jahren entstanden sind und ob die aktuellen Entwicklungen dem enstprechen, was wir als Hochschulbildung anstreben. Hierzu haben wir nun zwei neue Beiträge, in denen Mitarbeiter/innen der PHW aus verschiedenen Projekten von ihren Erfahrungen mit der Entwicklung von Konzepten und Strategien zur Digitalisierung an ihrer Hochschule berichten.

Das Zentrum für Digitalisierung an der PH Weingarten

Anfang 2019 richtete die PHW das Zentrum für Digitalisierung (ZenDi) ein, mit dem Ziel, Strategien, Strukturen und Services für die Digitalisierung von Lehre und Studium (weiter)zuentwickeln. Wie die Einbindung des ZenDi in die Hochschule funktioniert und was zu ihren Aufgabenbereichen als Teil des ZenDi-Teams gehört, erzählen Dr. Michael Schäfer, Dr. Erika Ladurner und Carina Sommer im Interview mit e-teaching.org. Dabei gehen sie auch auf ihre ersten Erfahrungen der PHW im Rahmen einer Peer-to-Peer-Beratung zu Strategien für die Hochschulbildung im digitalen Zeitalter ein.

Hier geht es zum Interview.

Ein Living Lab für digitalen Kompetenzerwerb

Mit der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) steht der PHW außerdem eine weitere Einrichtung zur Verfügung, die zu einer erfolgreichen Hochschulstrategie hinsichtlich der Digitalisierung in Studium und Lehre beitragen soll. Die AWW wird dabei als Living Lab genutzt, um neue Lehr- und Lernformate zu testen. Vor allem Dozierende erhalten hier die Unterstützung, sich digitale Kompetenzen anzueignen. Über erste Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Qualifizierung der Lehrenden an der AWW erzählen Dr. Monica Bravo Granström und Jule Pallasch in ihrem wissenschaftlichen Bericht.

Hier geht es zum Beitrag.

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Themenspecial Neu im Portal

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt