Neuer Erfahrungsbericht: Herausforderungen als E-Tutor/in im SoSe 2020

01.10.2020: Da mit Beginn des Sommersemesters 2020 die Hochschullehre komplett digital durchgeführt werden musste, blieb auch den zahlreichen studentischen Tutorinnen und Tutoren nichts anderes übrig, als ihr Tutorium vollständig in den digitalen Raum zu verschieben. Um die Studierenden in dieser Situation zu unterstützen und sie zum Austausch untereinander anzuregen, wurde zu Beginn des Semesters an der Universität Hamburg ein „Tutorienzirkel“ ins Leben gerufen. In unserem neuesten Erfahrungsbericht schildern Nadia Blüthmann, die Initiatorin des Zirkels, sowie einige der teilnehmenden Studierenden ihre Erfahrungen.

Angelina Bürth, Gert Henry Hagemann und Manuel Bolz studieren an der Universität Hamburg. Alle drei leiteten im Sommersemester 2020 ein Tutorium, welches sie aufgrund der Corona-bedingten Situation digital durchführen mussten. Um ihnen und weiteren studentischen Tutorinnen und Tutoren während des Semesters bei Unsicherheiten zur Seite zu stehen sowie einen Austausch unter den Teilnehmenden anzuregen, rief Nadia Blüthmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Arbeitsstelle Studium und Beruf der Universität Hamburg, zu Beginn des Semesters einen digitalen „Tutorienzirkel“ ins Leben. Die Tutorinnen und Tutoren konnten sich dort per Zoom über ihre Erfahrungen austauschen und Fragen besprechen. Das Ziel: Gemeinsam didaktische Werkzeuge für E-Tutorien erarbeiten.

Ihre jeweiligen Erfahrungen als E-Tutor/in hielten die Studierenden am Ende des Semesters individuell in einem Reflexionsbericht fest. Darauf aufbauend geben sie nun auf e-teaching.org einen Einblick in persönliche Herausforderungen, technische und didaktische Schwierigkeiten, aber auch in Erfolgserlebnisse.

Hier geht es zum Erfahrungsbericht.

Gepostet von: njohn
Kategorie: Neu im Portal

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt