Online-Event zum Thema „Multiprofessionelle Lehre gestalten – Konzepte und Umsetzungserfahrungen“

22.06.2018: Die Zusammenarbeit mit Personen verschiedener Profession, mit unterschiedlichem fachlichem Hintergrund und unterschiedlicher Expertise, ist für viele ein zentraler Bestandteil des Berufsalltags. Wie dieses interdisziplinäre Zusammenspiel bereits im Studium oder auch in weiterbildenden Studiengängen unterstützt und bestehende Kompetenzen ausgebaut werden können ist Thema des Online-Events am 25. Juni 2018 auf e-teaching.org.

Die vierte Online-Veranstaltung im Rahmen des Themenspecials „Heterogenität im Studium - Was leisten digitale Medien?“ stellt folgende Fragen in den Mittelpunkt: Welche Chancen/Herausforderungen sind mit multiprofessionellen Lehrkonzepten verbunden? Welche Hürden können in der praktischen Umsetzung auftreten? Welche Möglichkeiten bieten digitale Medien, um interdisziplinäre Lernszenarien zu unterstützen?

Die Referentinnen Dr. Martina Bientzle (Leibniz-Institut für Wissensmedien) und Dr. Daniela Schmitz (Universität Witten/Herdecke) stellen zwei Projekte vor, in denen bereits umfassende Erfahrung mit der Vermittlung interdisziplinärer Kompetenzen im Studium oder in weiterbildenden Studiengängen gesammelt wurde:

  • Zum einen geht es um die Sectio Chirurgica, eine etablierte digitale Lernplattform aus dem Bereich der medizinischen Lehre, mit einer wöchentlich stattfindenden Live-Veranstaltung, die sich nicht nur an Medizinstudierende richtet, sondern sich auch als Plattform für den Diskurs zwischen verschiedenen medizinischen Professionen versteht. Im Projekt OpenTeach wird hierzu erforscht, ob verschiedene Nutzergruppen - z.B. mit unterschiedlichem Vorwissen - tatsächlich das von dem Lern-Arrangement intendierte anwendungs- und professionsrelevante Wissen erwerben und inwiefern die Sectio Chirurgica das Potenzial besitzt, einen interprofessionellen Austausch zu stärken. Dazu stellt die im Projekt Open Teach tätige Psychologin und Physiotherapeutin Dr. Martina Bientzle erste Untersuchungsergebnisse vor.
  • Der Masterstudiengang „Multiprofessionelle Versorgung von Menschen mit Demenz und chronischen Einschränkungen“ an der Universität Witten/Herdecke richtet sich nicht nur an Personen aus Gesundheitsberufen, sondern auch an ganz andere Berufsgruppen, z.B. im Bereich der Sozialarbeit, Stadtplanung oder Politik. Der berufsbegleitende Studiengang findet in einem asynchronen Blended-Learning-Szenario statt. Im Online-Event stellt Dr. Daniela Schmitz (Univ. Witten/Herdecke) Erfahrungen mit dem Studiengang vor und geht dabei u.a. darauf ein, wie mit unterschiedlichen professionsbezogenen Relevanzsetzungen umgegangen wurde.


Der Log-in wird am 25. Juni ab ca. 13:45 Uhr auf der Eventseite freigeschaltet.
Die Teilnahme ist, wie bei bei allen Online-Veranstaltungen auf e-teaching.org, kostenfrei und ohne Zugangsbeschränkung möglich. Bitte loggen sie sich als Gast ein.

Gepostet von: embak
Kategorie: Veranstaltungshinweis Weiterbildung Themenspecial

Kommentare (0)