Heterogenität im Studium

Alle Bestandsaufnahmen sind sich einig: Die Studierendenschaft an Hochschulen ist in den vergangenen Jahren deutlich heterogener geworden. Eine positive und politisch durchaus erwünschte Entwicklung – die jedoch auch zu neuen Herausforderungen in der Lehre führt. Das Themenspecial befasst sich deshalb mit der Frage, wie digitale Medien dazu beitragen können, durch die Heterogenität der Studierenden entstehende Schwierigkeiten zu verringern und die Vielfalt von Studierenden positiv in die Lehre einzubeziehen.
02.05.2018 - 15.07.2018

Heterogenität von Studierenden betrifft ganz unterschiedliche Bereiche, z.B. unterschiedliche Vorkenntnisse und Lernerfahrungen, den sozialen und kulturellen Hintergrund, außeruniversitäre Verpflichtungen in Beruf und Familie, finanzielle und körperliche Einschränkungen, Nationalität, wirtschaftliche Verhältnisse u.a.m.

In der Online-Eventreihe und den neuen Erfahrungsberichten zum Themenspecial geht es deshalb beispielsweise um Fragen wie die folgenden: Wie können digitale Medien dazu beitragen, Benachteiligungen von Studierenden auszugleichen, z.B. unterschiedliche Vorkenntnisse oder Verpflichtungen in Beruf oder Familie? Wie müssten entsprechende Angebote – etwa Vor- und Brückenkurse  – gestaltet werden, um individuelle Lernvoraussetzungen zu berücksichtigen? Und welche Möglichkeiten bieten digitale Medien, die Vielfalt von Studierenden positiv in die Lehre einzubeziehen?

Weitere Artikel zum Thema

Ein generisches Konzept für den unterrichtsbegleitenden E-Portfolio-Einsatz an der Hochschule

Der Erfahrungsbericht beschreibt ein generisches Konzept, das den Einsatz von E-Portfolios in Hochschulkontexten erleichtern und es ermöglichen soll, deren didaktisches Potential intensiver auszuschöpfen. Mit diesem Ansatz sollen u.a. die Autonomie der Lernenden gefördert und deren Heterogenität berücksichtigt werden. Zum Beitrag...

Eine Mathe-App im Hochschul-Einsatz

Prof. Dr. Eva Decker und Barbara Meier von der Hochschule Offenburg schildern in einem Interview, welche Idee hinter einer Mathe-App für den Einsatz in Präsenzveranstaltungen steckt, welche Erfahrungen bisher damit gemacht wurden und wie sich die Einsatzszenarien inzwischen weiterentwickelt haben. Zum Beitrag...

Barrierefreiheit: Inklusives E-Learning

Wie kann E-Learning dazu beitragen, Studierende mit Behinderungen zu unterstützen? Im Artikel werden die unterschiedlichen Aspekte barrierefreier Gestaltung von Internetangeboten an Hochschulen, sowie die Zugänglichkeit zu digitalen Lernangeboten durch barrierefreie Didaktik aufgriffen. Dabei wird auch auf Beispiele aus der Praxis verwiesen. Zum Beitrag...

Barrierefreiheit: Technische Aspekte

Barrierefreiheit im Internet bedeutet, dass Menschen mit Behinderungen ein Internetangebot möglichst einfach und selbstständig benutzen können. Dies betrifft natürlich auch die Angebote von Hochschulen. Realisierbar ist Barrierefreiheit durch die Einhaltung von bestimmten Richtlinien und Standards und durch die Evaluation von Webseiten mit entsprechenden Prüfwerkzeugen und Verfahren. Zum Beitrag...

Kommentare (0)