Statement zum Themenspecial: Prof. Dr. Marianne Merkt

11.06.2019: Im Rahmen unseres Themenspecials „Digitalisierungspraktiken und Hochschulbildung – sind wir auf dem richtigen Weg?" haben wir Marianne Merkt, Professorin für Hochschuldidaktik und Wissensmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), gefragt: „Wie lässt sich Hochschulbildung im digitalen Zeitalter gestalten?". Mehr Antworten und Diskussionsstoff gibt es im Online-Event am 13. Juni um 14 Uhr mit Prof. Dr. Marianne Merkt und Prof. Dr. Michael Kerres.
Prof. Dr. Marianne Merkt (HS Magdeburg Stendal/dghd)

Wie lässt sich Hochschulbildung im digitalen Zeitalter gestalten?

Prof. Dr. Marianne Merkt: „Aus meiner Perspektive als Hochschuldidaktikerin ordnet sich die Gestaltung der Hochschulen im digitalen Zeitalter den Zielen einer Hochschulbildung unter, die im Kern bildungstheoretisch begründet sind. Die beruflichen Handlungsfelder, für die die Studiengänge an Hochschulen ausbilden, unterliegen derzeit erheblichen Veränderungen durch die Digitalisierung. Die Hochschulen haben hier nicht nur die Aufgabe, sich auf diese Veränderungen durch entsprechende Anpassungen ihrer Studiengänge einzustellen, sondern diese in einem kritischen Sinn mitzugestalten, und zwar durch eine entsprechende Bildung der Studierenden. Das bringt die Herausforderung für Studiengänge mit sich, diese Veränderungen in den konkreten beruflichen Handlungsfeldern ihrer zukünftigen Absolventinnen und Absolventen zu analysieren, kritisch zu hinterfragen und daraus abzuleiten, welche spezifischen Kompetenzfacetten, bezogen auf die Digitalisierungsprozesse in diesem beruflichen Handlungsfeld, die Studierenden entwickeln müssen. Diese Herausforderung ist meiner Meinung nach eine viel größere als die übliche Debatte um die Digitalisierung des Lehrens und Lernens. Hier haben die Hochschulen eine gesellschaftliche Aufgabe, die sich darauf bezieht, durch die Gestaltung der Hochschulbildung eine Mitverantwortung für das Gemeinwohl der Menschen, die im digitalen Zeitalter leben zu übernehmen.“

Zur Person

Marianne Merkt ist Professorin für Hochschuldidaktik und Wissensmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Sie leitet das dortige Zentrum für Hochschuldidaktik und angewandte Hochschulforschung und ist Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik. Ihre Forschungsgebiete sind: Professionalisierung der Hochschullehre und der Hochschuldidaktik, Hochschulentwicklung in Bologna-Strukturen, Studierfähigkeit in der Studieneingangsphase, Methoden hochschuldidaktischer Forschung.

Zum Online-Event

Zum Abschluss der Online-Eventreihe werden Prof. Dr. Marianne Merkt und Prof. Dr. Michael Kerres gemeinsam mit den Teilnehmenden unter dem Titel "Bis hierher und wie weiter? Gestaltung von Hochschule im digitalen Zeitalter" diskutieren und über die Zukunft der Hochschule im 21. Jahrhundert sprechen. Die Teilnahme am Event ist kostenlos, mehr Informationen zum Online Event finden Sie über die Online-Event-Seite.

Gepostet von: JReichert
Kategorie: Themenspecial

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt