Digitale Lehrinhalte erstellen - ein „Rezeptvorschlag“ von Prof. Dr. Jürgen Handke

14.07.2020: Im „Corona-Semester“ haben viele Lehrende Vorlesungen, die sie normalerweise im Hörsaal an der Hochschule gehalten hätten, als Videokonferenz durchzuführen - also ihre übliche Veranstaltung einfach in den virtuellen Raum zu übertragen. In seinem kurzen Videobeitrag macht Prof. Dr. Jürgen Handke einen anderen Vorschlag: Wenn die Lehrinhalte vorher digital zur Verfügung gestellt werden, kann auch eine virtuelle Präsenzveranstaltung zum Austausch und zur Vertiefung genutzt werden und damit das „Flipped-Classroom-Konzept“ genutzt werden.

Am vergangenen Mittwoch, dem 07. Juli 2020, berichteten Prof. Dr. Jürgen Handke (Univ. Marburg), Prof. Dr. Gabi Reinmann (Univ. Hamburg) und Prof. Dr. Jörn Loviscach (HS Bielefeld) im Online-Event „Sharing Digital Teaching Experiences (Teil 2) im Rahmen des Qualifizierungsspecials Quickstarter Online-Lehre über ihre Lehr-Erfahrungen im „Corona-Semester“. Die Video-Aufzeichnung kann auf der Event-Seite abgerufen werden; sie enthält zahlreiche interessante Impulse und Reflexionen.

Rechtzeitig vor dem Abschluss-Event des Qualifizierungsspecials am Mittwoch, den 15. Juli 2020, mit dem Titel „Rezepte für die Zukunft? Was brauchen wir um gut weiterzumachen?" hat Jürgen Handke auf seinem YouTube-Kanal ein neues Video zur Verfügung gestellt, dessen Titel perfekt zur Veranstaltung passt: „Digital Lehren und Lernen - ein Rezeptvorschlag“. Darin geht es darum, wie große Wissensmengen im akademischen Bereich - also z.B. die Inhalte einer Vorlesung - digitalisiert bzw. in digitale Selbstlernangebote überführt werden können. Ziel der Bereitstellung solcher digitalen Inhalte ist es unter anderem, Freiräume für die Präsenzphase zu schaffen.

Die Online-Veranstaltung bietet die Möglichkeit, in Kleingruppen diesen Vorschlag zu diskutieren und sich mit Fragen und Ideen dazu auseinanderzusetzen, wie über die im Sommersemester 2020 eingesetzten Formen digitaler Lehre als kurzfristige Notlösung hinaus die aktuellen Erfahrungen genutzt werden können, um die Hochschulehre weiterzuentwickeln: Welche Möglichkeiten haben einzelne Lehrende? Wie können Support-Einrichtungen und auch Hochschulleitungen am besten „vor Ort" unterstützen? Und wie können alle Beteiligten - nicht zuletzt auch die Ausrichter des Qualifizierungsspecials, e-teaching.org, die GMW und das HFD - dabei sinnvoll zusammenarbeiten und gemeinsame Lösungen vorantreiben?

Das Online-Event „Rezepte für die Zukunft? Was brauchen wir um gut weiterzumachen?" findet am Mittwoch, 15.07., 10:00-11:30 Uhr statt. Alle weiteren Infos finden Sie auf der Event-Seite. Dort können Sie sich auch ab 9:45 Uhr zu der Veranstaltung einloggen:
https://www.e-teaching.org/quickol-11.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Weiterbildung Themenspecial

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt