Veranstaltungsrückblick Januar bis Juni 2019

10.07.2019: In den vergangenen Wochen und Monaten haben wieder verschiedene Konferenzen und Workshops rund um das Thema E-Learning an Hochschulen stattgefunden. Wir haben Ihnen eine Auswahl an Veranstaltung-Rückblicken zusammengestellt. Zu einigen der Veranstaltungen stehen Keynotes, Tagungsberichte sowie weitere Beiträge als Videoaufzeichnung oder Foliensatz zur Verfügung.

Themenspecial auf e-teaching.org

Im Rahmen des aktuellen Themenspecials von e-teaching.org, das sich seit Anfang Mai 2019 mit der Frage „Digitalisierungspraktiken und Hochschulbildung – sind wir auf dem richtigen Weg?“ befasst, bot eine sechsteilige Online-Event-Reihe mit zahlreichen Beiträgen von Expertinnen und Experten interessante Perspektiven und Themenschwerpunkte an. Die Aufzeichungen der Online-Events können über die Webseite zum Themenspecial auf e-teaching.org abgerufen werden.

Das Thema „Digitalisierungspraktiken und Hochschulbildung – sind wir auf dem richtigen Weg?“ war zudem am 27. und 28. Juni Thema einer Tagung am Leibniz-Institut für Wissensmedien. Die Aufzeichnungen der drei Keynotes sowie Ergebnisse aus den Diskussionsräumen und weitere Materialien werden in Kürze über die Veranstaltungs-Webseite auf e-teaching.org zur Verfügung gestellt.

Webinare und Workshops

In den letzten Monaten fanden drei Online-Veranstaltungen der Webinarreihe von eCULT+ statt, die inzwischen auch auf der Webseite von eCULT+ aufrufbar sind. So finden Sie die beiden Vorträge von Peter England (Universität Oldenburg) vom 10. Januar („Wie ich langweilige Vorträge, Präsentationen und Webinare erlebe – Ideen zur Verbesserung“) und 24. Januar („Zehn Thesen zur erfolgreichen Implementierung der Digitalisierung in Studium und Lehre“) ebenso wie die Aufzeichnung vom 07. Februar der Referent/innen Dr. Uta Priss und Oliver Rod von der Ostfalia Hochschule mit dem Thema „Programmieraufgaben in Moodle und LON-CAPA“.

Organisiert von der Zentralen Servicestelle des hessenweiten Projekts „Digital geschütztes Lehren und Lernen in Hessen“ brachte ein Workshop an der Philipps-Universität Marburg am 25. Juni Vertreterinnen und Vertreter der Wissenschaftsministerien und der Ländervorhaben der Digitalisierung in der Lehre zusammen. Ziel war es, die Vernetzung der digitalen Hochschullehre voranzutreiben.

Konferenzen und Tagungen

Openlearningdays.ch, die erste internationale Konferenz zu OER, tagte am 28. und 29. Januar in Luzern, Schweiz. Dabei ging es im Allgemeinen um die Förderung, Sensibilisierung und Weiterentwicklung von OER an Schweizerischen Hochschulen, insbesondere wurde aber auch an einer intensiveren Vernetzung und Zusammenarbeit in internationalen Projekten gearbeitet. Zu den Aufzeichnungen der Keynotes gelangen Sie über die Webseite der Pädagogischen Hochschule Luzern, außerdem finden Sie weitere Eindrücke in der Bildergalerie sowie Informationen zur Konferenz auf der Webseite openlearningdays.ch.

Auf der 27. LEARNTEC 2019 – der Fachmesse für digitale Bildung in Schule, Hochschule und der beruflichen Bildung – trafen die Teilnehmenden vom 29. bis 31. Januar in Karlsruhe auf ein hochqualifiziertes Fachpublikum aus der E-Learning Anwender- und Bildungsbranche. Auf dem E-Learning-Blog der Universität Heidelberg erfahren sie in einem Rückblick mehr über die Veranstaltung. Im Rahmen des Forums university@LEARNTEC fand am 29. Januar außerdem die frei zugängliche Tagung „Digitale Hochschule“ statt, bei der e-teaching.org als Kooperationspartner auftrat. Einen Bericht zur Tagung sowie zum Vortragsprogramm am 30. Januar finden Sie auf der Webseite von e-teaching.org.

In Kooperation mit der Hochschule Worms veranstaltete der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) am 12. Februar die Tagung „Videos in der Hochschullehre – theoretisch, praktisch, gut!“. Die Veranstaltung fokussierte sich auf Ergebnisse aus der Forschung zum Thema videobasierte Lehre in der Hochschule sowie auf den Einsatz von Videos in der Hochschul- und Weiterbildung.

Die Schweizer E-Learning Community eduhub lädt jährlich zur nationalen Konferenz ein. Dieses Jahr fanden die eduhub days 2019 am 13. und 14. Februar in Zürich, Schweiz statt. Themen wie digital excellence, englobing digital awareness, digital skills und media literacy inklusive neuer Technologien wie Augmented und Virtual Reality, künstliche Intelligenz, Robotik und learning analytics standen dabei im Fokus.

Mit dem Motto „Über (Fach-) Grenzen hinaus“ widmete sich der vierte Hochschuldidaktiktag am 19. Februar an der FH Münster mit interdisziplinäres Lehren und Lernen. Besucher/innen bekamen dabei eine vielfältige Auswahl an Workshops angeboten, die sich u.a. mit den Gelingensbedingungen interdisziplinärer Projekte anhand konkreter Beispiele aus der Hochschule beschäftigten.

Die jährlich stattfindende Jahrestagung der dghd (Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik) blickte dieses Jahr in Leipzig vom 5. bis 8. März auf sieben Jahre Qualitätspakt Lehre zurück und diskutierte Wege, wie diese in dauerhaften Strukturen überführt werden kann. Einen Bericht zur Tagung finden Sie auf der Webseite der FernUniversität Hagen.

Rund 130 Teilnehmer/innen besuchten am 4. und 5. April die Auftaktveranstaltung der neuen Konferenzreihe „uni.digital-teaching, assessment, learning“. Das vom Center für Digitale Systeme (CeDiS) ausgerichtete Event bot ein abwechslungsreiches Programm zu verschiedenen Facetten digitaler Hochschulbildung, darunter befanden sich Themen wie Data Literacy, akademische Integrität und Qualitätsförderung durch digitale Lehre. Eine Dokumentation über die Konferenz finden Sie auf der Veranstaltungswebseite.

Bei der Konferenz „EMOOCs 2019“ vom 20. bis 22. Mai in Neapel, Italien, ging es u.a. um politische Strategien und die Frage, wie man MOOCs (Massive Open Online Courses) und Open Learning-Angebote fördern kann. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Federica Weblearning Centre der Universität Neapel Federico II. Hier gelangen Sie zum Tagungsbericht und zu den Foto- und Videoeindrücken sowie den Aufnahmen der Keynotes.

Der zweite öffentliche Tag der Lehre an der Fachhochschule Dortmund beschäftigte sich am 5. Juni mit digitalen Lehrformaten, kontinuierlichem Lernen und Virtual-Reality-Labore. Professor/innen und Lehrende präsentierten dabei ihre Modellprojekte, die mithilfe der hochschulinternen Lehrförderung (HiLF) entwickelt werden können.

Knapp 300 Besucher aus 22 Ländern besuchten am 5. und 6. Juni die Konferenz „Media & Learning 2019: Video on Higher Education“ in Leuven, Belgien. Die Veranstaltung fokussierte sich vor allem auf die aktuellsten pädagogischen und technischen Entwicklungen in diesem Bereich und bot spannende Vorträge, Demos, Diskussionen, Best-Practice-Präsentationen, Workshops sowie eine Ausstellung mit den neusten Techniken, Diensten und Werkzeugen, um Videos zu erstellen.

Die Koblenzer E-Learning-Tage wurden dieses Jahr gemeinsam mit der DINI-Zukunftswerkstatt 2019 ausgetragen. Die Veranstaltung mit dem Thema „Agile Lehr- und Lernformate“ nahm am 13. und 14. Juni die Potentiale, aber auch die Grenzen von Agilität als gestaltendes Prinzip für Bildungsangebote in den Blick. Auf der Webseite der Universität Hagen erfahren Sie in einem Rückblick mehr über #kelt2019 und #ZuDini2019.

Am 27. und 28. Juni fand zum fünften Mal der Tag der digitalen Lehre an der Hochschule Fresenius statt. In Idstein zeichnete die Hochschule ihr Zukunftsbild und schaute sowohl nach den aktuellen Trends im Bereich der Digitalisierung als auch darauf, was bereits schon auf den Weg gebracht wurde. Zudem wurden im Rahmen der Veranstaltung vier interne Projekte mit dem „Lehrpreis 2019“ ausgezeichnet.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay, Pixabay Lizenz

Gepostet von: njohn
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt