Mobiles Lernen: E-Learning mit der Lecturio App

Im Erfahrungsbericht beschreiben Julia Brade und Dr. Tobias Georgi von der Lecturio GmbH, worauf bei der Entwicklung der Lecturio- App für die Videoplattform mit Weiterbildungsangeboten zu verschiedenen Fachbereichen besonders geachtet wurde. Es werden acht Anforderungen an mobiles E-Learning identifiziert, die sowohl gestalterische als auch technische Aspekte einbeziehen.

Das Unternehmen Lecturio stellt auf seiner Plattform für die private und berufliche Weiterbildung Bildungsinteressierten Videokurse zur Verfügung. Seit Juli 2013 gibt es zusätzlich zum Portal eine App.

Im Erfahrungsbericht beschreiben Julia Brade und Dr. Tobias Georgi, worauf bei der Entwicklung der Lecturio App besonders geachtet wurde. Dargestellt werden die besonderen Rahmenbedingungen mobiler Nutzung und die Anforderungen, die sich daraus für die Entwicklung von Apps ableiten. Anhand der acht von Lecturio identifizierten wichtigsten Anforderungen, die Nutzer an Apps stellen, wird gezeigt, wie sich diese auf die Entwicklung der Lecturio App ausgewirkt haben. Zum Beispiel verbraucht das mobile Streaming von Videos ein hohes Datenvolumen. Daher ist es bei der Lecturio App möglich, Videos in einem Offline-Basket zu speichern.  Die dargestellten Erfahrungen und Lösungsansätze sind für alle interessant, die selbst den Weg vom Portal zur App planen.

 

Kursübersicht/ Quelle: lecturio

Die Autorin Julia Brade ist für die Lecturio GmbH in den Bereichen Content Marketing und Partnerships tätig. Zuvor studierte sie Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Kommunikationsforschung in Leipzig, Valencia und Erfurt. Dr. Tobias Georgi ist als Chief Content Officer für die Bereiche Content Marketing und Content Qualität bei Lecturio verantwortlich. Der Biologe promovierte am Forschungszentrum Jülich bevor er sich ab 2008 voll und ganz dem Aufbau und der Gestaltung von E-Learning-Portalen widmete.

PDF erstellen