movii

moving images & interfaces - ein Lernmanagementsystem für künstlerisch-gestaltende und medienbezogene Studiengänge

"movii" ist ein Lernmanagement-System, welches sich für verschiedene Blended-Learning -Szenarien eignet und den Prozess internetgestützter Lehre umfassend unterstützt: Von der Produktion von Inhalten über ihre Präsentation und Administration, bis zu ihrer individuellen oder kollektiven Nutzung hält "movii" ausdifferenzierte Funktionskomplexe bereit.
"movii" verfasst einen umfassenden Gestaltungsansatz, der E-Learning insbesondere als Visualisierungsaufgabe begreift. Über eine ansprechende Oberflächengestaltung hinaus werden den Erstellern von Lerninhalten umfassende Möglichkeiten der Layoutgestaltung als auch der didaktischen Modellierung von Lernobjekten angeboten. Diese inhaltlichen Strukturen werden in innovativen, räumlichen Darstellungsformen über die Navigationsinterfaces L-Vis (Lernpfad-Visualisierung) und M-Vis (Modulvisualisierung) präsentiert.

Ziele und Inhalte

"movii" wurde für den Einsatz in verschiedenen Studiengängen der Gestaltung konzipiert. Die hierbei entstandenen Inhalte zu den verschiedenen Stoffgebieten sind allerdings von der eigentlichen Plattform trennbar. "movii" lässt sich somit problemlos in anderen Fächern einsetzen.

Oberflächengestaltung und Funktionsdesign besitzen einen hohen Stellenwert in "movii": Hinsichtlich der originären Zielgruppe der Designdozierenden und -studierenden mit ihren überdurchschnittlich hohen ästhetischen Ansprüchen musste hier auf hohem und insbesondere medienspezifisch adäquaten Niveau operiert werden, um neben Kriterien der Usability auch die Akzeptanz und den "Joy of Use" der Lernumgebung zu gewährleisten.

Auf Ebene der Lerninhalte erfordert dies unter anderem, die Integration verschiedenster Medien (Audio, Video, Flash, Shockwave …) für Autoren und Lehrende unter hohem Gestaltungsspielraum zu ermöglichen. Auch den Studierenden liefert "movii" als sozialer Raum Freiraum für ihre Selbstorganisation, bietet Präsentationsmöglichkeiten für Studienarbeiten und zahlreiche personalisierbare Kommunikations- und Kooperationswerkzeuge. Über die Selbstorganisation hinaus werden durch die stark ausdifferenzierten Funktionskomplexe "Schreibtisch" und "Community" Gruppenbildungs- und Gruppenarbeitsprozesse unterstützt, um ein dynamisches und nachhaltiges Wachstum der "movii-Wissensbasis" durch kooperativen Austausch anzuregen.

Didaktisches Konzept

"movii" kann in beliebig skalierbaren Blended-Learning-Szenarien verwendet werden. Aus der umfangreichen "movii-Toolbox" lässt sich je nach Selbsstudiumsanteil einer Veranstaltung und je nach Vermittlungskonstellation (One to One, One to Many oder Many to Many) Passendes auswählen und einsetzen. Die Online-Umgebung von "movii" ist dementsprechend in drei Bereiche gegliedert: Inhalte, Schreibtisch und Community.
Als eine Voraussetzung für die Akzeptanz von E-Learning-Angeboten gilt ihre Fähigkeit zur Adaptivität an unterschiedliche Aufgabenstellungen und Kontexte, um so auch konträren didaktischen Auffassungen Raum zu geben. Nicht zuletzt die hohen Produktionskosten für hypermedial aufbereitete Lerninhalte erfordern von einem LMS intuitiv bedienbare Möglichkeiten zur Neukombination möglichst granular gehaltener Lernobjekte. In "movii" erlauben leicht handhabbare Sequenzierungswerkzeuge instruktionalistische wie konstruktivistische oder anders geprägte Modellierungen von Lernobjekten. Das so entstehende didaktische Programm wird mittels räumlicher Darstellungsformen ablesbar und navigierbar: Navigation und Orientierungswissen, Interaktion und Handlungswissen werden miteinander in enge Relation gesetzt.
Im Portal werden weitergehende Informationen zu den Themen Mediengestaltung, Aufbereitung von Medien und Lernmanagementsystemen bereitgestellt.

Curriculare Verankerung

Im Rahmen der geplanten Masterstudiengänge unter Einbezug von "movii-Online-Komponenten" erfolgt eine Integration in den formalisierten Studienablauf.

Technik

Zugang
Auf der Homepage erhalten Sie weitere ausführliche Textinformationen, sowie eine Guided-Tour.
Ein Demo-Zugang kann auf Anfrage erteilt werden.

Nutzung

  • Inhalteerstellung mit eigenem Autorenwerkzeug, Sequencer, Video- und Audiossistenten
  • XML-Datenhaltung (LOM und SCORM-kompatibel): Export von Lerninhalten in HTML, PDF, WAP und Keynote - Lernninhalte können enthalten: Jpg, Flash, Shockwave, Audio- & Videostreams (in 5 versch. Auflösungen); andere Dateiformate sind als Download integrierbar
  • Tools im personalisierten Schreibtisch: Profil, Kontaktliste, Veranstaltungen, Gruppen, Nachrichten, Termine, Dokumente, Veröffentlichungen, Foren, Notizen, Materialsammlung- Tools in der Community: Chat, Wer-ist-Online, allgemeines Veröffentlichungsarchiv, Verzeichnisse aller Gruppen und Personen
  • Veranstaltungen und Arbeitsgruppen stehen jeweils als geschlossene Funktioneinheiten zur Verfügung: Teilnehmerliste, Nachrichten, Forum, Termine, Dokumente, Veröffentlichungen

Benötigte Software

  • empfohlene Browser : PC: Internet Explorer 6.+; Mac: Safari 1.+
  • Plug-Ins : Flash MX, Shockwave, QuickTime, Acrobat Reader (für Visualisierungsinterfaces und versch. Inhaltskomponenten)
  • Autorenwerkzeug benötigt Java 1.4.1

Zielgruppe

Die "movii-Lernumgebung" eignet sich grundsätzlich für den Einsatz in Grund- und Hauptstudium, Bereichen der beruflichen Weiterbildung u.a.
Die vorhandenen Inhaltskomplexe wurden für den Einsatz im Grundstudium von künstlerisch-gestaltenden und medienbezogenen Studiengängen (Medienwissenschaft, Medieninformatik, Kommunikationsdesign, Bildende Kunst u.a.) konzipiert.

Ergebnisse

Der Transfer der offenen "movii-Lernumgebung" und der "movii-Autorenwerkzeuge" in dritte Hochschulkontexte wird ab dem Wintersemester 2004/05 in einem ersten Transferprojekt realisiert.
Das Autorenwerkzeug kann als Stand-alone-Application auch ohne die "movii-Webumgebung" verwendet werden. Mit dieser von der FH Brandenburg plattformunabhängig realisierten Java-Anwendung können Lerninhalte in XML erstellt und für verschiedene Ausgabemedien layoutet werden. Der voraussichtlich im Frühjahr 2005 zur Verfügung stehende Export in SCORM -kompatible Daten erweitert die Integrationspotenziale des Autorenwerkzeugs um weitere Anwendungsszenarien.
Desweiteren wurden die Server-Architektur so gestaltet, dass sich einzelne Komponenten zukünftig problemlos austauschen oder updaten lassen. Neben verschiedenen Erweiterungen wird im Rahmen des laufenden Transferprojekts ebenfalls eine LDAP -Anbindung entwickelt, die eine Anbindung an entsprechend ausgestattete Rechenzentren der Hochschulen ermöglicht.
Ein Online-Evaluationssystem befindet sich in der Integration.

Zum Projekt

Website

http://movii.fh-trier.de

Institution

Hochschule Trier

Ansprechpartner/in

Prof. Franz Kluge, E-Mail: kluge@fh-trier.de
Prof. Stefan Kim, E-Mail: kim@fh-brandenburg.de

Zeitraum

BMBF-Förderung "Neue Medien in der Bildung", ca 2,6 Mill. Euro in 4/2001 bis 12/2003,

Beteiligungen und Kooperationen

  • "movii" ist integraler Bestandteil des Aktionsplans E-Learning für die FH Trier. Auf dieser Basis sind verschiedene Studiengänge und Entwicklungsprojekte unter Einbezug von "movii" in Vorbereitung wie z.B.:
  • interdisziplinärer u. hochschulübergreifender Masterstudiengang Medien, Fernstudiengang Informatik, internationaler Weiterbildungsstudiengang "Material Flow Management", "9+9 = eProfs für die FH Trier", studentischer Förderwettbwerb für Lern- und Wissensmedien, Infografische Orte für Luxplus 2007,...
  • Kooperation mit E-Learning Consortium Hamburg (ELCH): laufendes Transferprojekt bis Ende 2006

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Informationsvermittlung
  • Wissenserarbeitung
  • Wissenstransfer
  • Diskussion u. Austausch
  • Motivation
  • Feedback u. Lernerfolgskontrolle

Medieneinsatz

  • Hypertext
  • PDF
  • Chat
  • Animation
  • E-Mail
  • LMS / Lernmanagementsysteme

Fachbereich

  • Informatik
  • Kunst, Design und Medienwissenschaft

Lehrszenarien

  • Vorlesung
  • Übung
  • Tutorium
  • Projekt
  • Seminar
  • Betreuung

Kategorie

  • Lernumgebung