Flash

Erstellung von Animationen, interaktiver multimedialer Anwendungen sowie interaktiver Lehr- und Lerninhalte
Flash ist ein zeitachsenorientiertes (im Gegensatz zu seiten- oder strukturorientierten) Autorenwerkzeug zur Entwicklung multimedialer (Web-)Anwendungen. Flash ist sowohl Zeichenprogramm als auch Film-Editor. Die Werkzeuge ähneln denen anderer Grafikprogramme. Auf der Bühne, der zentralen Arbeitsfläche in Flash, werden Medienobjekte (Text, Grafik, Sound, Video usw.) optisch und entlang der Zeitleiste angeordnet; mit Hilfe visueller Programmierung wird ihr Verhalten gesteuert. Zur Entwicklung interaktiver Lerninhalte werden so genannte Lerninteraktionen (Aufgabentypen wie Multiple Choice, Drag & Drop usw.) angeboten, die leicht in die eigene Anwendung integriert werden können. Erfahrene Entwickler können individuelle, auch sehr komplexe Lösungen mit Hilfe der Flash-eigenen Programmiersprache ActionScript (ähnlich aufgebaut wie JavaScript) realisieren. Zur Darstellung von Flash-Dateien wird der Flash-Player benötigt, der kostenlos beim Hersteller Adobe heruntergeladen werden kann.

Vorteile

  • Ist der Flash-Player installiert, ist die Darstellung einer Flash-Datei (SWF) plattform- und browserunabhängig.
  • Als vektororientiertes Programm produziert Flash theoretisch Dateien mit sehr kleinem Datenvolumen, was insbesondere für Webanwendungen von großem Vorteil ist. Aber Vorsicht: Die Integration von speicherintensiven Medien wie z. B. Grafiken lässt das Gesamtdatenvolumen rasch anwachsen.
  • Mit entsprechenden Programmierkenntnissen sind komplexe Anwendungen sehr individuell und frei gestaltbar.
  • Die zeitleistenorientierte Arbeitsweise kann eine Dramaturgie jenseits des reinen Instruktionsparadigmas unterstützen.
  • Adobe Flash ist die proprietäre Entwicklungsumgebung direkt vom Hersteller und verspricht professionelle Erstellung und Kompatibilität der Flash-Dateien.

Nachteile

  • Flash ist kein offener Standard und unterliegt den Rechten des Herstellers Adobe.
  • Nicht barrierefrei: Für textbasierte Medien, Suchmaschinen, usw. bleiben Inhalte unzugänglich. Funktionen wie Vor und Zurück eines Browsers bleiben wirkungslos.
  • Ältere Flash-Player unterstützen die Funktionen der neueren Flash-Versionen nicht. Der Betrachter muss daher zur Darstellung einer Flash-Datei oft eine genauso aktuelle Version des Flash-Players installiert haben, wie der Ersteller der Datei.

Beispiele

Einstiegslevel

Programmierkenntnisse sind für die Erstellung einfacher, nicht-interaktiver Animationen nicht notwendig. Kenntnisse aus anderen Grafik- oder Zeichenprogrammen sind von Vorteil. Der Entwicklungsaufwand bei komplexen Anwendungen ist auch für erfahrene Entwickler sehr hoch. Wer Erfahrungen mit den Programmiersprachen ActionScript bzw. JavaScript und dem Programm Adobe Director hat, kann auf höherem Niveau in Flash einsteigen.

Tutorials

  • Im Programm sind Hilfefunktion und Tutorial enthalten.
  • Externe Hilfestellungen:
    • Der Hersteller bietet Hilfe auch in Form von Videos und Übungen unter http://www.adobe.com/de/support/flash/.
    • Informationen zu E-Learning und Flash in der Hilfe des Herstellers.
    • Auf der Seite www.multimedia.de werden zahlreiche Flash-Tutorials zur Erstellung verschiedener Effekte angeboten. Dabei lassen sich die Effekte als Beispiele anzeigen und die Dateien zum Bearbeiten herunterladen (Format .swf und/oder .fla).

Alternativen

Kompatibilität

Anforderungen

Die Darstellung einer Flash-Datei setzt die Installation des kostenlos herunterladbaren Flash-Players voraus. Dieser muss dabei die Version, mit der die Datei erstellt wurde, unterstützen.

Formate

.fla (Arbeitsformat)
.swf (Format für Veröffentlichung; keine Bearbeitung mehr möglich)

Plattformen

  • Windows
  • Macintosh

Technische Voraussetzungen

Windows

- Microsoft Windows XP ab SP2 oder Windows Vista
- Prozessor mit mindestens 1 GHz
- 1 GB Systemarbeitsspeicher
- 3,5 GB verfügbarer Festplattenspeicher
- 16-Bit-Monitor mit einer Auflösung von 1024x768 Punkten (1280 x 800 Punkt empfohlen)
- DVD-ROM-Laufwerk

Mac

- Mac OS X ab Version 10.4.11 bis 10.5.4
- PowerPC G5 oder Intel Multi-Core-Prozessor
- 1 GB Systemarbeitsspeicher (256 MB empfohlen)
- 4 GB verfügbarer Festplattenspeicher
- 16-Bit-Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 Punkten (1280 x 800 Punkt empfohlen)
- DVD-ROM-Laufwerk

Allgemeines

Getestete Version

Adobe Flash CS4

Hersteller

Adobe (http://www.adobe.com/de/products/flash/), ehemals: Macromedia

Preis