Lehren und Lernen mit digitalen Medien: Veranstaltungshinweise für Oktober 2022

27.09.2022: Im Herbstmonat Oktober beginnt an vielen Universitäten und Hochschulen das neue Wintersemester. Zusätzlich zum Semesterstart gibt es auch wieder zahlreiche interessante Veranstaltungen, die sich mit dem Thema digitale Medien in der Hochschullehre befassen. Wir haben Ihnen an dieser Stelle wieder eine breite Auswahl an Events zusammengestellt, die Gelegenheit zum Austausch bieten.

Seminare und Workshops

Das erste Kolloquium des baden-württembergischen Verbundprojektes „Partnerschaft für innovative E-Prüfungen. Projektverbund der baden-württembergischen Universitäten (PePP)“ hat den thematischen Fokus „Multiple-Choice E-Klausuren“ und wird von den Arbeitsstellen Hochschuldidaktik der Universität Tübingen und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am 10. Oktober ausgerichtet.

Wie kann spielbasiertes Lernen in der Schulpädagogik Wissen und Kompetenzen aufbauen? Der diesjährige Hackathon „Game-based Learning und Making“ des Projekts MakEd_digital der PH Ludwigsburg möchte auf diese und andere Fragen zum Thema Game-based learning Antworten finden. Der Workshop findet am 14. und 15. Oktober statt, die Anmeldefrist endet am 3. Oktober.

Konferenzen und Tagungen

Durch neue digitale Formate und Werkzeuge entsteht eine neue Kultur digitaler Lehre. Am 06. und 07. Oktober findet im Rahmen des gleichnamigen Projekts „DiKuLe – Digitale Kulturen in der Lehre entwickeln“ an der Universität Bamberg ein Symposium statt, in dem der Prozess der Kulturentwicklung digitaler Lehre reflektiert werden soll.

Auf der gemeinsamen Konferenz „Digitalität in der Lehrer/innenbildung“ der Projekte digiMINT (Karlsruher Institut für Technologie, KIT) und InDiKo (PH Karlsruhe) liegt der Fokus auf der nachhaltigen Förderung digitaler Kompetenzen zukünftiger Lehrkräfte. Die Konferenz am 06. und 07. Oktober dient als Plattform zur multiperspektivischen Zusammenführung und Vernetzung von Projektergebnissen und als Forum zum Gespräch mit Lehrerbildnerinnen und Lehrerbildnern.

Analog und digital, synchron und asynchron, frontal und interaktiv oder doch hybrid? Lehren und Lernen wird immer mehr als ein Phänomen sichtbar, das oft getrennte Bereiche miteinander kombiniert. Diese neuen Möglichkeiten sollen im Rahmen des 6. Symposiums des Münchner Dozierenden-Netzwerks „Grenzüberschreitende Lehre: Neue Perspektiven der Hochschuldidaktik“ am 10. und 11. Oktober an der LMU München betrachtet werden. Die Anmeldefrist läuft noch bis 1. Oktober.

Der diesjährige Hochschuldidaktiktag der Universität Siegen am 13. Oktober widmet sich der Umsetzung einer offenen Lehrpraxis. Im Rahmen des Leitthemas werden auf der Konferenz durch Keynotes, Podiumsdiskussionen und interaktive Einheiten Impulse für die Lehre gegeben, Transferpotentiale diskutiert und neue Lehrkonzepte ausprobiert.

Das Hybrid-Event „Let´s Talk: Campus“ beschäftigt sich mit der Frage „Wie gestalten wir die Zukunft des Campuslebens?“. Auf der eintägigen Konferenz am 20. Oktober sollen vor allem die Themen der studentischen Partizipation und der Nachhaltigkeit im Fokus stehen. Die Veranstaltung wird vom Hochschulforum Digitalisierung (HFD) und der Stiftung Innovation in der Hochschullehre (StIL) organisiert.

Vormerken für November

Die TURN Conference, initiiert von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre, ist eine jährliche Austauschmöglichkeit zum Thema Lehren und Lernen und wird jedes Jahr von einer anderen Hochschule (oder Hochschulkooperation) ausgerichtet. Den Auftakt organisieren die Fachhochschule Kiel und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am 3. und 4. November unter dem Motto „Wandel gestalten – Lehren und Lernen heute, für die Herausforderungen von morgen“. Eine Anmeldung ist notwendig, bis 24. Oktober werden noch freie Teilnehmendenplätze an Personen von der Warteliste vergeben.

Bei der kostenlosen Online-Veranstaltung „Gemeinsam in die digitale Transformation! – Dialogforum für Schulpraxis und Wissenschaft“ am 10. November sind alle Interessierten eingeladen, zum Erfahrungsaustausch beizutragen. Ziel des Dialogforums, das von TüDiLB, TüDiTeach und unsere Kolleginnen und Kollegen von Digi-EBF ausgerichtet wird, ist ein Austausch über Gelingensbedingungen und Herausforderungen von Transfer- und Kooperationsvorhaben zur digitalen Transformation der Lehrerbildung. Anmeldungen sind bis zum Montag, 17. Oktober möglich.

Bildquelle im Blog und auf Facebook: Pexels, Lizenz.

Gepostet von: jbeck
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt