Tools, Tools, Tools ...?!

Ohne digitale Werkzeuge lässt sich E-Teaching/E-Learning nicht planen, umsetzen und praktizieren. e-teaching.org dokumentiert im Themenspecial, welche nützlichen Tools sich abseits der etablierten Systeme einsetzen lassen, Ihnen die Arbeit erleichtern und die Lehre verbessern helfen. Dabei soll auch die prinzipielle Herangehensweise beim Einsatz solcher Werkzeuge kritisch diskutiert werden.

01.10.2011 - 06.02.2012

Ohne digitale Werkzeuge lässt sich E-Teaching/E-Learning nicht planen, umsetzen und praktizieren. Neben etablierten Tools, wie den Lern-Management-Systemen oder Autorentools gibt es ständig eine Fülle neuer Werkzeuge und Dienste (sowohl webbasiert als auch klassisch auf dem Desktop), die sich nutzbringend in der Lehre einsetzen lassen. e-teaching.org dokumentiert im Themenspecial, welche nützlichen Tools sich abseits der etablierten Systeme einsetzen lassen, Ihnen die Arbeit erleichtern und die Lehre verbessern helfen. Dabei soll auch die prinzipielle Herangehensweise beim Einsatz solcher Werkzeuge kritisch diskutiert werden.

Aus der Praxis

Einführung eines Learning Management-systems an der UniBwM

Im Abschlussbericht des Projekts ILIAS@UniBwM beschreibt Dr. Alexander Florian den komplexen Prozess der Einführung des LSM ILIAS an der Universität der Bundeswehr München und die damit verbundenen unterstützenden Maßnahmen. Zum Beitrag...

Abstimmungssysteme bringen Bewegung in Vorlesungen

Im Video-Interview beschreibt Prof. Dr. apl. Helmut Wilhelm vom Department für Augenheilkunde an der Universität Tübingen inwiefern eine Vorlesung vom Einsatz von Abstimmungssystemen profitieren kann. Zum Beitrag...

Niedrigschwellige Einstiege in die Produktion von interaktiven Inhalten

Der Langtext von Holger Meeh berichtet über die Erfahrungen aus einem WBT-Projekt mit verschiedenen Rapid-Authoring-Tools. Dabei geht es um die Frage, ob sich damit tatsächlich ohne große technische Expertise und ohne hohes finanzielles Budget ansprechende Lernprojekte produzieren lassen. Vorgestellt werden eXe, Wink, iSpring, Raptivity und Mediator. Zum Beitrag...

Concept Maps in der Hochschullehre – Funktionen und Anwendungsszenarien mit Hilfe von CmapTools

In diesem Erfahrungsbericht stellt Tanja Müller zunächst Aufbau, Struktur und Funktionen von Concept Maps vor in Verbindung mit dem Werkzeug CmapTool. Im zweiten Teil werden zwei konkrete Einsatzszenarien und die jeweiligen Beispiel-Maps vorgestellt. Damit verbunden sind Hinweise auf erweiterte Softwareoptionen. Die Chancen aber auch Schwierigkeiten beim Einsatz von Concept MPs und CmapTool werden diskutiert. Zum Beitrag...

Kommentare (0)