Erfolgreich Lehren in mathematischen und technischen Fächern

Viele Lehrende in Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften (MINT-Fächer) klagen über zahlreiche Missstände, z.B. große Stofffülle, mangelnde Vorbildung der Studierenden und große Teilnehmerzahlen, die zu hohen Durchfallquoten führen. In diesem Workshop werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie auch unter solchen Bedingungen wirksame Verbesserungen in der Lehre möglich sind. Dazu werden Methoden und Ergebnisse fachdidaktischer Untersuchungen vorgestellt und überlegt, welche Konsequenzen sich daraus für Lehrveranstaltungen ergeben können. Die Teilnehmenden lernen verschiedene langjährig erprobte Lehrmethoden kennen, die dabei helfen können, fachliche Probleme der Studierenden besser zu identifizieren und den Studierenden bei deren Überwindung zu helfen. Die Teilnehmenden werden Gelegenheit haben, solche Methoden mit Blick auf ihre Lehrveranstaltungen zu erarbeiten und zu erproben. Dabei wird auch erarbeitet, in welchen Situationen und für welche Ziele der Einsatz elektronischer Medien besonders gewinnbringend und unter Umständen sogar notwendig ist. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen: Ergebnisse fachdidaktischer Untersuchungen, häufige Verständnisschwierigkeiten, Theorien und Modelle zum Lernen technischer Inhalte, forschungsbasierte Lehrmethoden, etablierte Testinstrumente zur Messung des Lernerfolgs, gewinnbringende Nutzung elektronischer Medien. Anmeldung über www.campuseducation.de

Leibniz Universität Hannover, A216 Gebäude 1210

Kontakt

Dipl.-Geogr. Gisela Prey, campuseducation – Kompetenzzentrum Hochschulddidaktik für Niedersachsen (KHN), TU Braunschweig
E-Mail: g.prey@tu-braunschweig.de

Kategorisierung

Inhalte / Themen

  • E-Teaching Grundlagen

Art des Termins

  • Weiterbildungsveranstaltung

Veranstaltungsform

  • Präsenzveranstaltung