Das eigene Lernen „managen“ – der Einsatz der E-Portfolio-Plattform Mahara an der PH Heidelberg

In ihrem Beitrag beschreibt Melanie Reiter, akademische Mitarbeiterin im Projekt „Experts in Education“, den Einsatz der E-Portfolio-Plattform an der PH Heidelberg und geht dabei vor allem auf die notwendigen Rahmenbedingungen bei der Einführung und verschiedene didaktische Szenarien ein.

Seit 2008 wird an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg die E-Portfolio-Plattform Mahara eingesetzt. Während die beiden an der PH Heidelberg genutzten „klassischen“ Learning-Management-Systeme moodle und Stud.IP vor allem zur Organisation von Kursen – also zum Management der Lehre – verwendet werden, ist das explizite Ziel des Mahara-Einsatzes, den Studierenden ein Instrument an die Hand zu geben, das ihnen ermöglicht, das eigene Lernen selbst zu „managen“.

Auf der Plattform Mahara können sie ihren Lernprozess organisieren, darstellen und reflektieren sowie in geschlossenen Gruppen oder öffentlich zur Diskussion stellen, sowohl für einzelne Veranstaltungen, als auch seminarübergreifend oder im Hinblick auf eigene, übergeordnete Fragestellungen. Der Erfahrungsbericht geht nach einer allgemeinen Einführung in die E-Portfolio-Arbeit, die Plattform Mahara und die Unterstützungsmöglichkeiten von Lernprozessen durch E Portfolios vor allem auf die Erfahrungen an der PH Heidelberg ein. Dabei werden neben den notwendigen Rahmenbedingungen bei der Einführung vor allem verschiedene Einsatzszenarien an der PH Heidelberg vorgestellt.

Foto Melanie Reiter
Melanie Reiter (PH Heidelberg)

Die Autorin des Berichts, Melanie Reiter, ist Akademische Mitarbeiterin an der PH Heidelberg. Im Projekt „Experts in Education“, das im Rahmen des „Qualitätspakts Lehre“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, ist sie zuständig für den Bereich E-Portfolio und die E-Portfolio-Plattform Mahara. In diesem Zusammenhang bietet sie Workshops und Schulungen zum didaktisch sinnvollen Einsatz von E-Portfolios an, berät und betreut Lehrende und Studierende und begleitet maßgeblich die Entwicklung des E-Portfolio-Einsatzes an der Hochschule.