e-teaching.org Adventskalender 2016 e-teaching.org Adventskalender 2016

Das e-teaching.org-Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Dieses Jahr stellen wir in der Adventszeit täglich ein Video-Statement zum Lernen im digitalen Zeitalter von Akteuren/innen aus der e-teaching.org-Community online. Im Laufe jedes Vormittags werden die Türchen aktiviert und können dann geöffnet werden. Fahren Sie einfach mit dem Mauszeiger oder Finger über ein Türchen, um dieses zu öffnen. Sie können auch den Button „Türchen öffnen” nutzen, um alle Türchen bis zum heutigen Datum automatisch öffnen zu lassen. Wenn Sie ein Video ansehen möchten, klicken Sie einfach auf das gewünschte Feld. Der Kalender ist Teil des aktuellen Themenspecials Bildungspolitik im digitalen Zeitalter , das e-teaching.org in Zusammenarbeit mit dem Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet.

  1. Ein Beispiel, wie Bildung im digitalen Zeitalter funktionieren kann

    Oliver Janoschka

    Geschäftsführer des Hochschulforums Digitalisierung

    Oliver Janoschka zeigt in einem Beispiel, wie Bildung im digitalen Zeitalter funktionieren kann und was es mit der „Coding school 42“ auf sich hat.

  2. Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung

    Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg

    Rektor der RWTH Aachen

    Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg (Rektor der RWTH Aachen) ist überzeugt, dass es einer Kultur der Ermöglichung bedarf, damit Lehrende und Studierende sich begeistern lassen und daran mitwirken, die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.

  3. Gemeinsam sind wir stark

    Dr. Alexander Classen

    Hochschulnetzwerk Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg

    Wo sich in kurzer Zeit so viel ändert wie im Bereich der Digitalisierung, können Kooperationen, Cluster und gemeinsame Initiativen zu neuen Synergien führen. Das Ziel des vor kurzem gegründeten "Hochschulnetzwerks Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg" ist deshalb, wie Geschäftsführer Dr. Alexander Classen erläutert, die gemeinsame Arbeit an einer modernen, qualitativ hochwertigen Lehre.

  4. Das Jahr 2016 war unser Jahr

    Saskia Esken

    Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD)

    Für Saskia Esken, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), war 2016 „das Jahr der Freunde der digitalen Bildung“. 2017 muss es nun darum gehen, die notwendigen politischen Rahmenbedingungen für die Umsetzung zu schaffen. Die Lehrenden ruft Saskia Esken dazu auf: „Trauen Sie sich, den Wandel mitzugestalten!“

  5. Ein Hochschulstudium reicht nicht mehr

    Simone Mbak

    e-teaching.org

    Dass Onlinekurse, MOOCs, Podcasts und andere digitale Lernmaterialien eine sinnvolle Ergänzung Hochschulstudium sein können, hat Simone Mbak aus dem e-teaching.org-Team in ihrer eigenen beruflichen Biografie schon mehrfach erfahren. Sie ist überzeugt, dass E-Learning in der Bildung nicht mehr wegzudenken ist.

  6. Robotische Nikolausgrüße

    Pepper

    The Virtual Linguistics Campus

    Der Nikolaus im e-teaching.org-Adventskalender ist kein Mensch ... und auch kein guter Sänger. Dafür kann Pepper aber pfeiffen und tanzen. Außerdem hat er eine Einladung für alle mitgebracht, die sich für das Inverted-Classroom-Modell interessieren. Vielen Dank an Prof. Dr. Jürgen Handke (Univ. Marburg, Virtual Linguistics Campus) für diesen Beitrag!

  7. Netzwerkt!

    Dr. Steffi Widera

    Geschäftsführerin der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb)

    Im Video stellt Steffi Widera die Besonderheiten des Angebots der vhb vor; vor allem aber lautet ihr Plädoyer nach den ersten Wochen im neuen Job: Netzwerkt!

  8. Die Digitalisierungsstrategie der KMK

    Udo Michallik

    Generalsekretär der Kultusministerkonferenz

    Schon im Frühjahr 2016 wurde es öffentlich zur Diskussion gestellt, am 8. Dezember 2016 geht nun die endgültige Fassung online: das Strategiepapier der Kultusministerkonferenz (KMK) zur Bildung in der digitalen Welt. Udo Michallik, der heutige Gast im Adventskalender, war als Generalsekretär der KMK an zentraler Stelle für die Erstellung verantwortlich und verrät, warum man das Papier lesen sollte - und was ihn sonst noch an der Bildung mit digitalen Medien interessiert.

  9. The Digital Turn

    Prof. Dr. Joachim Metzner

    Hochschulrektorenkonferenz

    Prof. Dr. Joachim Metzner (Hochschulrektorenkonferenz) hat bereits ein sehr gut gefülltes Bücherregal - doch im Adventskalender empfiehlt er ein „besonders wichtiges und spannendes“ neues Buch über die Zukunft der Hochschulen im digitalen Zeitalter: „The Digital Turn“, den soeben erschienenen Abschlussbericht des Hochschulforums Digitalisierung.

  10. Virtual Reality

    Prof. Dr. Stefan Schwan

    Leibniz-Institut für Wissensmedien

    Der Kognitionspsychologe Prof. Dr. Stefan Schwan leitet die Arbeitsgruppe "Realitätsnahe Darstellungen" am Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen. Im Zusammenhang mit Virtual Reality in der Hochschullehre sieht er gerade im Bereich der Geisteswissenschaften ungeahnte neue Möglichkeiten der Wissensvermittlung. Zugleich stellt sich die Frage, was das "Echte und Authentische" an zusätzlichen Möglichkeiten bietet, die nicht durch virtuelle Angebote nicht ersetzt werden können.

  11. Digitalisierung ist ein absolutes Zukunftsthema

    Sven Volmering

    Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU)

    Sven Volmering, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU), sieht in der Digitalisierung ein absolutes Zukunftsthema, auch für die kommende Legislaturperiode. In seinem Videobeitrag dankt er allen, die sich im Jahr 2016 für Digitalisierung in der Bildung eingesetzt haben und ruft die Community dazu auf, weiter so aktiv sein, denn „wir brauchen den Schwung, den das Jahr 2016 gebracht hat, auch für das nächste Jahr.“

  12. Digitalisierung für mehr Bildungsgerechtigkeit

    Dr. Jörg Dräger

    Centrum für Hochschulentwicklung

    Die Arizona State University ist, so findet Dr. Jörg Dräger vom CHE (Centrum für Hochschulentwicklung), ein besonders gutes Beispiel dafür, wie Digitalisierung als Werkzeug für mehr Bildungsgerechtigkeit genutzt werden kann: durch personalisierte Unterstützungsangebote im Präsenzstudium, durch ein umfangreiches Online-Studienangebot und schließlich durch das Absenken von Zugangshürden durch das spezielle Angebot der „Global Freshman Acadamy“.

  13. Amerika & Deutschland: Ein Vergleich

    J. Philipp Schmidt

    MIT Media Lab und Co-Founder der Peer 2 Peer University

    Der Deutsche Philipp Schmidt ist Director of Learning Innovation am MIT Media Lab und Co-Founder der Peer 2 Peer University. Aus seiner Perspektive haben deutsche Universitäten im Vergleich mit amerikanischen den Luxus der öffentlichen Finanzierung und fest verankerter Werte einer öffentlichen Hochschulbildung - doch manchmal führt das auch zu der Bequemlichkeit, (auch im Bereich der Digitalisierung) nichts verändern zu müssen ...

  14. Bildungsräume

    Prof. Dr. habil. Christoph Igel

    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

    „Bildungsräume“ – unter diesem Titel findet im September 2017 die gemeinsame Fachkonferenz der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) und der DeLFI statt. Prof. Dr. habil. Christoph Igel lädt im Namen des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der TU Chemnitz nach Sachsen ein.

  15. Lernen bleibt anstrengend

    Markus Schmidt

    Leibniz-Institut für Wissensmedien (e-teaching.org)

    Hochschulen und Politik stehen - so Markus Schmidt aus dem Team von e-teaching.org - in der Verantwortung, geeignete Rahmenbedingungen für den Einsatz digitaler Medien in der Lehre zu schaffen. Doch auch unter optimalen Bedingungen wird Lernen nicht per se einfacher. Weil Lernmaterialien zunehmend auch außerhalb der eigenen Hochschule online gesucht werden, muss außerdem die Kompetenz zur Bewertung von Informationen in Zukunft stärker in den Fokus gerückt werden.

  16. Sectio chirurgica

    Prof. Dr. Bernhard Hirt

    Anatomie der Eberhard Karls Universität Tübingen

    Mit seinen live übertragenen anatomischen Operationen erreicht Prof. Dr. Bernhard Hirt (Univ. Tübingen) inzwischen 25.000 Studierende – zuhause, in WGs oder in 25 Hörsälen anderer Universitäten. Im Video gibt er einen kurzen Einblick in die interaktiven Online-Veranstaltungen seines mehrfach ausgezeichneten Projekts „Sectio chirurgica“.

  17. Ist E-Learning in der Gesellschaft angekommen?

    Dipl.-Inf. Hans Pongratz

    Geschäftsführender Vizepräsident der TU München

    Digitale Techniken sind heute in der Gesellschaft angekommen - bis hin zu 360°-Kameras - und entwickeln sich ständig weiter, ebenso wie didaktische Konzepte und Formate. Dipl.-Inf. Hans Pongratz, geschäftsführender Vizepräsident der TU München, dankt allen Pionierinnen und Pionieren, die neue Lehrkonzepte erproben und dabei manchmal auch Fehlschläge einstecken und ruft zum Diskurs unter allen Beteiligten auf, von den Studierenden bis zu den Hochschulleitungen.

  18. Digital Happiness

    Bastel-MOOCers

    oncampus

    Eine Anja. Ein Olli. Ein Fablab. Ein paar Nebendarsteller. Begriffe aus der Welt der digitalen Medien einfach erklärt. Zack, feddich: Weihnachten!

  19. Soziale Netzwerke gezielt für Lernprozesse nutzen

    Philip Meyer

    Leibniz-Institut für Wissensmedien (e-teaching.org)

    Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Kritik an Soziale Netzwerken plädiert Philip Meyer aus dem e-teaching.org-Team dafür, Studierenden bewusst zu machen, dass Facebook, Twitter & Co. nicht nur zum persönlichen Austausch genutzt werden können, sondern auch um ganz gezielt den eigenen Lernprozess aufzubauen.

  20. Vernetzung von Tools, Content und Anwendern

    Sven Morgner

    Bildungsportal Sachsen GmbH

    Der Geschäftsführer der Bildungsportal Sachsen GmbH, Sven Morgner, weist darauf hin, dass nicht nur die Hochschuldidaktik für den Einsatz digitaler Medien in der Lehre wichtig ist – auch die Tools müssen einfach zu bedienen sein. Ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Digitalisierung wird deshalb die Vernetzung von Tools, Content und Anwendern sein.

  21. Digitale Medien in Forschung und Praxis

    Jun.-Prof. Andreas Lachner

    Universität Tübingen

    Jun.-Prof. Andreas Lachner (Univ. Tübingen) stellt das "TüDiLab" (Tübingen Digitales Unterrichtslabor) vor, ein Gemeinschaftsprojekt des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IMW) und der Universität Tübingen. Dort wird der Einsatz digitaler Medien im Unterricht praktisch erprobt und zugleich die Lernwirksamkeit erforscht. Die gewonnenen Erkenntnisse können dann direkt wieder in den Unterricht einfließen – und erneut überprüft werden.

  22. Die Einbeziehung von Studierenden ist wichtig

    Prof. Dr. Kornelia Freitag

    Prorektorin für Lehre und Weiterbildung der Ruhr-Universität Bochum

    Der Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre ist eine Herausforderung, der sich die Ruhr-Universität Bochum seit Jahren mit wachsendem Erfolg stellt - vor allem, so Prof. Dr. Kornelia Freitag, Prorektorin für Lehre und Weiterbildung, weil Studierende einbezogen werden und z.B. als eTutoren Lehrende begleiten. So führt die Digitalisierung auch zu einem wachsenden Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden.

  23. Transferprojekte sind wichtig

    Prof. Dr. Ulrike Cress

    Leibniz-Institut für Wissensmedien

    Die MOOC-Welle von 2012 hat Hochschulleitungen und Politik wachgerüttelt, so Prof. Dr. Ulrike Cress, die im Januar 2017 die Leitung des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) übernimmt. Eins ihrer Ziele: Mit der Kombination der Forschung des IWM und dem Angebot des Informationsportals e-teaching.org dazu beizutragen, das Thema E-Learning in Deutschland wirklich in die Breite zu bringen.

  24. Statistik am Heiligen Abend

    Dr. Malte Persike

    Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Statistik am Heiligen Abend? Unbedingt! Aber nur mit Dr. Malte Persike von der Universität Mainz – und ganz vielen Weihnachtsmännern! (Die Lösung der Aufgabe kann übrigens unter https://goo.gl/PgTFac eingereicht werden) e-teaching.org wünscht schöne Feiertage und alles Gute für 2017!

Das e-teaching.org-Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Dieses Jahr stellen wir in der Adventszeit täglich ein Video-Statement zum Lernen im digitalen Zeitalter von Akteuren/innen aus der e-teaching.org-Community online. Im Laufe jedes Vormittags werden die Türchen aktiviert und können dann geöffnet werden. Fahren Sie einfach mit dem Mauszeiger oder Finger über ein Türchen, um dieses zu öffnen. Sie können auch den Button „Türchen öffnen” nutzen, um alle Türchen bis zum heutigen Datum automatisch öffnen zu lassen. Wenn Sie ein Video ansehen möchten, klicken Sie einfach auf das gewünschte Feld. Der Kalender ist Teil des aktuellen Themenspecials Bildungspolitik im digitalen Zeitalter , das e-teaching.org in Zusammenarbeit mit dem Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet.