Comble

Lebt die Qualität eines Seminars vom Engagement der Lehrenden? Von ihren didaktischen Konzepten oder von der organisatorischen Unterstützung, die sie erhalten? Wie viel Idealismus können sich Lehrende erhalten? Welche andere Formen der Motivation für internetgestütztes Lernen können aktiviert und wie genutzt werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das von der EU geförderte und von der TH Wildau geleitete COMBLE Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, Blended Learning ganzheitlich zu fördern. COMBLE steht für „Community of Integrated Blen­ded Learning in Europe“. COMBLE befin­det sich inzwi­schen in der zweiten Hälfte der Projektverwirklichung und wurde in der Zwischenprüfung sehr positiv bewer­tet.

Beschreibung

Blended Learning Readiness ist ein Modell, das die institutionellen Rahmenbedingungen in Bezug auf erfolgreiche Onlinelehre fokussiert. Basierend auf gesammeltem Expertenwissen und den Ergebnissen einer größeren Befragung wird am Ende des Projektes ein Blended Learning Readiness Handbuch für Führungskräfte ver­öffentlicht. Mit Methopedia können Lehrende Methoden (Expertenlernen, Wikiarbeit, Webquests, Pro- und Kontraanalyse etc.) in Form eines Wikis für die Gestaltung der Seminare austauschen und gleichzeitig über eine social community ihre Erfahrungen teilen. Ein unter Creative Commons verfügbarer Expert Training Course, unterstützt Lehrende im Kennenlernen von konstruktivistischer Didaktik in Form von Problem­ba­sier­tem Lernen. Zur Förderung von IKT-Fähigkeiten der Lernenden in Bezug auf Onlinelernen und Onlinekooperieren wurde ein European Blended Learning Driver’s Licence Kurs entwickelt, der bereits durchgeführt wurde und frei verfügbar ist. Der Kurs kann in Lernplattformen SCORM-basiert importiert werden.
Community of Integrated Blended Learning in Europe

Zum Projekt

Ansprechpartner für diesen Eintrag

Um Kontaktinformationen zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein.

Projektteam

Fachbereich

  • Sonstiges

Kategorie

  • Lehr-/Lernszenario

Website