Organisation

Vorgaben für die Durchführung von Prüfungen ergeben sich aus Prüfungs- und Studienordnungen der betreffenden Studiengänge. Darin sind die verschiedenen Verfahrensweisen festgeschrieben, die beispielsweise Ankündigung, Anmeldung und Zulassung zur Prüfung regeln. Wichtig ist, dass für alle Teilnehmer die gleichen Bedingungen herrschen.

Bislang berücksichtigen die bestehenden Prüfungs- und Studienordnungen virtuelle Szenarien nur in Ausnahmefällen. So können Abschlussarbeiten möglicherweise nicht in Form einer CD-ROM akzeptiert werden, wenn die Abgabe einer Textfassung vorgeschrieben ist. Da die zugrunde liegenden Verordnungen mit den Fachbereichen, der Hochschule insgesamt und den Ministerien abgestimmt werden müssen, sind Änderungen vergleichsweise aufwändig und werden nicht unmittelbar wirksam.

Orientieren Sie sich dazu an Ihrer Hochschule im Prüfungsamt bzw. bei den für Prüfungsfragen zuständigen Personen.

In den Bereichen Anmeldung, Zeit & Raum und zugelassene Materialien finden Sie weitere Hinweise zur Organisation virtueller Prüfungen.

Letzte Änderung: 10.06.2015

PDF erstellen

Weitere Inhalte zum Thema

Anmeldung

Die Teilnahme an einer Prüfung erfordert eine verbindliche Anmeldung vorab. Hierfür sind an Präsenzhochschulen Formblätter mit Unterschrift die Regel.

Zeit & Raum

Wann und wo findet die Prüfung statt? Jeder Teilnehmer muss seine Vorbereitung auf eine Prüfung planen können. Das gilt für herkömmliche und virtuelle Prüfungen. Erweiterte Möglichkeiten ergeben sich allerdings durch den Computereinsatz.

Materialien

In Abhängigkeit der prüfungsrelevanten Inhalte und prüfungsrechtlicher Vorgaben ist abzuwägen, welche Materialien bei der Prüfung zugelassen werden sollen.