JIM 2014 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland, 2014

Neben den Basisfragen zur Medienausstattung und -nutzung von Jugendlichen, erfasst die JIM-Studie 2014 die Glaubwürdigkeit verschiedener Medien sowie die jeweiligen inhaltlichen Präferenzen bei Fernsehsendungen, Büchern, Internetangeboten, Apps und Computerspielen.

Titel: JIM 2014. Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland

Autor(en): Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Ort: Stuttgart

Erscheinungsjahr: 2014

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2014): JIM 2014. Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland: Stuttgart

URL: http://www.mpfs.de/studien/jim-studie/2014/

Die Studie zeigt, dass Smartphones und Computer sowie die Verbindung zum Internet inzwischen feste Bestandteile in der Lebenswelt der meisten Jugendlichen sind. Was die Nutzung von Medien zu Hause für Schulzwecke angeht, geben Jugendliche an, circa eine Stunde pro Tag am Computer oder im Internet zu verbringen, um sich auf die Schule vorzubereiten. Die Zeit steigt für die Internetnutzung mit dem Alter. Computer und Internet werden dabei hauptsächlich für die Kommunikation über Schulaufgaben genutzt. Fast ebenso groß ist die Zahl derer, die sich Informationen zu Schulthemen im Internet suchen. 21% schreiben regelmäßig Texte für die Schule, 8% bereiten Präsentationen für die Schule vor.  Im krassen Gegensatz zur Mediennutzung zu Hause steht die Mediennutzung in der Schule. Hier spielen Computer und Internet laut JIM-Studie kaum eine Rolle.