Konzepte für digitale, vernetzte Welt gesucht

Der Stifterverband und die Körber-Stiftung suchen abgestimmte Modelle, um digitale Bildung in Städten und Gemeinden zu stärken. Bis zum 31. Januar 2019 können sich Kooperationspartner aus Zivilgesellschaft, Kommune, Wirtschaft und Schule sowie Hochschule bewerben, die eine passgenaue Strategie für die Vermittlung digitaler Kompetenzen vor Ort entwickelt haben.

In Deutschland besteht dringender Aufholbedarf bei der Vermittlung digitaler Kompetenzen. Der Stifterverband und die Körber-Stiftung suchen deshalb abgestimmte Modelle, um digitale Bildung in Städten und Gemeinden zu stärken. Bis zum 31. Januar 2019 können sich Kooperationspartner aus Zivilgesellschaft, Kommune, Wirtschaft und Schule sowie Hochschule bewerben, die eine passgenaue Strategie für die Vermittlung digitaler Kompetenzen vor Ort entwickelt haben.

Die Körber-Stiftung und der Stifterverband fördern den digitalen Kompetenzerwerb durch regionale Netzwerke. Im Rahmen des Wettbewerbs „Digital Skills. Lernen in regionalen Netzwerken“ werden die besten und kreativsten Konzepte gesucht. Der Förderwettbewerb "Digital Skills" soll regionale Netzwerke stärken, in denen die unterschiedlichen Akteure verbindlich zusammenarbeiten, gemeinsame Ziele definieren und konkrete Maßnahmen umsetzen. Denn durch die Hochgeschwindigkeit der Veränderungen im digitalen Zeitalter können klassische Bildungsinstitutionen für Schüler, Studierende oder Berufstätige nicht ausreichend mithalten. Damit wächst die Bedeutung außerschulischer Lernorte und Bildungsinitiativen ebenso wie die Notwendigkeit, Partner aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit ihrem Know-how und ihren Ressourcen stärker in die Bildungskette einzubinden. 

Ziele des Förderwettbewerbs:

  • Digitale Müdigkeit: Menschen befähigen, sich souverän in einer digitalen, vernetzten Welt zu bewegen
  • Informatische Bildung: Vermittlung informatischer Bildung und kreativer Auseinandersetzung mit digitalen Technologien
  • Praxiserfahrung: Junge Menschen für Berufe und Studiengänge im Bereich digitaler Technologien begeistern
  • Vielfältige Lernumgebungen: Vernetzung von schulischen und außerschulischen Bildungsräumen

 

Die acht Gewinner erhalten eine finanzielle Förderung von bis zu 25.000 Euro für die Umsetzung ihres Konzeptes. Außerdem bekommen sie kostenlose Beratungsangebote und Fortbildungsmaßnahmen. Darüber hinaus können sie ihre Erfahrungen in einem deutschlandweiten Netzwerk von Regionen austauschen, die sich für MINT (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften) engagieren.

Zielgruppe

Bewerben können sich staatliche oder staatlich anerkannte Bildungseinrichtungen oder andere gemeinnützige Organisationen aus den jeweiligen Netzwerken. Voraussetzung ist, dass Partner aus mindestens drei der vier Bereiche Schule/Hochschule, Kommune, Zivilgesellschaft und regionale Wirtschaft aktiv an der Antragsstellung beteiligt sind.

Kontakt

Dr. Stephanie Kowitz-Harms
E-Mail: kowitz-harms@koerber-stiftung.de
Telefon: 040 808 192 152