Die Lehre an Universitäten "Vom Schattendasein ins Rampenlicht"

Die Lehre, die – neben der Forschung – zu den grundlegenden Aufgaben einer Universität zählt, wird in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Impulse für effizientes und qualitätsvolles Lehren und Lernen sollen gesetzt werden. Beziehungsqualität eröffnet Bildungschancen - Das soziale Arrangement steuert in hohem Maß den Lernprozess. Ob und wie nachhaltig gelernt wird, hängt von der sozialen Situation ab. Dies wird neuerdings auch durch die Neurowissenschaften anhand der Spiegelneuronen belegt (J. Bauer). Es braucht eine Lehr- und Lernkultur, in der diese Erkenntnisse berücksichtigt werden. Dies betrifft die Lehrenden, ganz besonders aber auch die Universität als Organisation, die die Basis für nachhaltige Qualifizierung und Motivation schaffen kann. Die Universität laboriert an geringen Ressourcen, nicht zuletzt in der Lehre, und nützt wenig die Chancen, durch Qualität in der Didaktik mit den vorhandenen Ressourcen die bestmögliche Wirkung zu erzielen. Die Tagung stellt interessante Lernarrangements vor und beleuchtet die Möglichkeiten, die Lehre aus dem Schattendasein herauszuführen.

Universität Graz, Zentrum für Soziale Kompetenz

Kategorisierung

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium