Workshop VR/AR-Learning

Der Arbeitskreis VR/AR-Learning der Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert den Workshop „VR/AR-Learning“ unter dem Titel „Aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Trends zu Lehr- und Lernszenarien mit VR/AR“. Der Workshop wird zum fünften Mal im Rahmen der Fachtagung Bildungstechnologien (DELFI) abgehalten und findet in Karlsruhe statt.

Karlsruhe

Virtual Reality bzw. Virtuelle Realität (VR) ist ein Sammelbegriff für ein breites Spektrum interaktiver Computersimulationen. Diese erfassen einerseits die Aktivitäten von Nutzer/innen gegenüber dem IT-System und stimulieren andererseits mit ihrem Feedback verschiedene Sinne der Nutzer/innen, so dass eine subjektive Wahrnehmung/Empfindung von Anwesenheit (Präsenz) in der Simulation entsteht. Eine VR-Sonderform stellt die Augmented Reality (AR) dar, bei der der Fokus der Nutzer/innen zwar in der physischen Realität verbleibt, diese jedoch um virtuelle Artefakte und Informationen erweitert wird.

Seit 2013 erhält das Thema durch markttaugliche Head-Mounted Displays (HMD) wie HTC Vive, Oculus Rift/Quest, Windows Mixed Reality oder Microsoft HoloLens. einen hypeartigen Aufschwung. Diese ermöglichen auch dem Laien komplexe VR-Erfahrungen zu teils günstigen Preisen. Die Technologien profitieren zudem derzeit in beträchtlichem Maße von verschiedenen parallelen Entwicklungen, beispielsweise

  • ein breites Angebot einfacher, offener und geräteübergreifender Tools und APIs zur Erstellung von VR/AR-Anwendungen
  • umfassende Investitionen und hohe Erwartungen der Internet- und Unterhaltungsindustrie,
  • die Bereitstellung digitaler Vertriebsplattformen für VR-Anwendungen durch Hardware-Hersteller sowie
  • die zunehmende Verfügbarkeit ausgereifter Eingabegeräte für Körpergesten

Der aktuelle Hype im Bereich VR/AR führte auf Seiten der Anwendungen zu einer beinahe unüberschaubaren Masse voneinander isolierter Anwendungen (sog. Experiences). Es fehlen systematische Integrationskonzepte, Gestaltungsanforderungen für virtuelle Lernwelten und aussagekräftige Studien zu Lerneffekten von VR/AR-Lernanwendungen bzw. deren Teilmechanismen. Auch Fragen der Organisation derartiger Lehr-/Lernwerkzeuge im Rahmen institutioneller Lehr-/Lernprozesse sind bisher weitestgehend ungeklärt. Der Workshop möchte daher unter anderem diese Fragestellungen thematisieren und zur Diskussion stellen.

Zielgruppe

Zielgruppe des Workshops sind Forscher/innen im Bereich der Aus- und Weiterbildung mit VR/AR-Werkzeugen, Entwickler/innen und Konsument/innen von VR/AR-Inhalten sowie weitere generell Interessierte am Workshop-Thema.

Kontakt

Prof. Dr. Raphael Zender
E-Mail: raphael.zender@hu-berlin.de

Kategorisierung

Art des Termins

  • Workshop / Seminar

Veranstaltungsform

  • Präsenzveranstaltung
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt