Erfassung und Förderung von eLehrkompetenz für die Hochschullehre.

An der Universität Paderborn wurde ein erstes Instrument zur Erfassung der eLehrkompetenz entwickelt. Es soll Grundlage für eine umfassende Förderplanung für Lehrende sein, die sich im Bereich E-Learning weiterbilden möchten. Im Langtext beschäftigt sich Eva Horvath damit, was E-Learning erfolgreich macht.

Um E-Learning Innovationen zur Verbesserung der Lehrqualität an Hochschulen zu nutzen, sind neben Maßnahmen der Organisations- und Infrastrukturentwicklung auch Maßnahmen der Personalentwicklung von zentraler Bedeutung, denn die Nutzung von E-Learning in der Hochschullehre hängt ganz entscheidend davon ab, inwieweit die Lehrenden über eLehrkompetenz verfügen. Viele Lehrende wissen aber häufig nicht, was genau unter eLehrkompetenz zu verstehen ist, d.h. welche konkreten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sie benötigen, wenn sie E-Learning einsetzen wollen.

An der Universität Paderborn wurde deshalb ein erstes Instrument zur Erfassung der eLehrkompetenz entwickelt. Es soll Grundlage für eine umfassende Förderplanung für Lehrende bereitstellen, die sich im Bereich E-Learning weiterbilden möchten.

Sowohl zur Überprüfung und Optimierung des Kompetenzmodells für eLehrkompetenz als auch zur webbasierten Umsetzung des Selbstassessment-Instrumentes sind Prof. Dr. Niclas Schaper und Frau Eva Horvath an Kooperationen mit anderen Hochschulen sehr interessiert. Lehrende sind gerne eingeladen, ihre eLehrkompetenz einzuschätzen und gleichzeitig die Validierung des Modells zu unterstützen.

PDF erstellen