Organisation

Das Multimedia Kontor Hamburg wurde im November 2002 als gemeinnützige GmbH und als ein Unternehmen der Hamburger Hochschulen gegründet. Die Gesellschafter des MMKH setzen sich aus den sechs öffentlichen Hamburger Hochschulen zusammen – gefördert hingegen wird das MMKH durch die Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWFG).


Das MMKH wird getragen durch unterschiedliche Gremien, die verschiedenartige Funktionen in Hinsicht auf die Organisation wahrnehmen. Dabei sind vor allem der Aufsichtsrat, die Gesellschafterversammlung und die eCampus-Lenkungsgruppe zu nennen.

Die originäre inhaltliche Ausrichtung des MMKH war auf den Bereich E-Learning zugeschnitten. Im Rahmen des Hamburger Förderprogramms „eLearning und Multimedia in der Hochschullehre“ wurde dem Multimedia Kontor, mit dem E-Learning Consortium Hamburg (ELCH) als Beirat und Beratungsgremium, die Rolle des Projektträgers zuteil, um die Umsetzung des Förderprogramms auf operativer Ebene sicherzustellen. Darüber hinaus fungierte das MMKH als zentrale Geschäftsstelle der Projekte sowie als Organisations-, Beratungs- und Vermarktungsagentur für Multimedia und E-Learning an den Hamburger Hochschulen.

Als Aufgaben des MMKH wurden für den originären Bereich definiert:

  • die Dokumentation von E-Learning Aktivitäten an Hamburgs Hochschulen,
  • die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kompetenzzentren,
  • der Aufbau und Betrieb von „Core Facilities“ (Multimedia Produktionslabor MMlab),
  • das Management und Controlling der Förderprojekte,
  • Beratung in technischen Fragen und Vermittlung von Rechtsberatung,
  • Aufbau eines Qualifizierungs- und Supportprogramms für die Hamburger E-Learning Community,
  • Vermarktung von E-Learning-Produkten aus Hamburgs Hochschulen und
  • Aufbau von Kooperationsbeziehungen und strategischen Partnerschaften mit Unternehmen.


Mittlerweile hat sich das MMKH mit dem Projekt eCampus neben E-Learning einen zweiten großen Themen- und Aufgabenbereich erarbeitet, der in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen und sich zum Schwerpunktbereich des MMKH entwickelt hat. Zu den aktuellen Teilprojekten des eCampus-Projektprogramms zählen die nachfolgenden Themenbereiche:  

Als Kompetenzzentrum und Beratungseinrichtung für den IT-Einsatz in Lehre und Verwaltung bringt das Multimedia Kontor seine Erfahrungen aktiv in die IT-Modernisierungsaktivitäten der Hochschulen ein – vornehmlich natürlich am Standort Hamburg, aber auch für Hochschulen außerhalb Hamburgs.

  • Das Multimedia Kontor organisiert Fachveranstaltungen, Seminare, Workshops und Netzwerk-Events für verschiedene Zielgruppen zu Themen rund um die digitale Hochschule. Die jährliche Konferenz Campus Innovation hat sich zu einer Leitveranstaltung der deutschsprachigen Expertenszene entwickelt.
  • Das von allen sechs staatlichen Hochschulen sowie dem Multimedia Kontor Hamburg mitgetragene und gemeinsam entwickelte Konzept Hamburg Open Online University (HOOU) geht neue Wege in der Digitalisierung von Hochschullehre durch eine Öffnung für neue Zielgruppen, einer stärkeren Lernendenorientierung und einer Fokussierung auf Open Educational Resources.
  • Das MMlab im MMKH bietet Schulungen im Bereich Medienproduktion für Hochschulangehörige und produziert eigene Videobeiträge von und für Hochschulen.
  • Um digital aufbereitete Lehrangebote und wissenschaftliche Beiträge aus Hamburgs Hochschulen bekannt zu machen, hat das MMlab des MMKH die Plattform podcampus (www.podcampus.de) entwickelt, welche mittlerweile nicht nur für die Hamburger Hochschulen das Portal für die Veröffentlichung und Diffusion von wissenschaftlichen Podcasts im deutschsprachigen Raum darstellt.
  • Das Multimedia Kontor beteiligt sich an Studien und Forschungen zur digitalen Hochschule und macht diese über Fachkreise hinaus bekannt.
  • Das Multimedia Kontor steht auch für eine überregionale Vernetzung sowie einen Wissens- sowie Erfahrungstransfer mit anderen Hochschulen bzw. hochschulnahen Institutionen in den Bereichen zur Digitalisierung von Lehre, Verwaltung und Forschung zur Verfügung.

Finanzrahmen

Der Jahresetat des Multimedia Kontor Hamburg setzt sich aus insgesamt drei Säulen zusammen, von denen eine Säule ein fixes Finanzierungsvolumen und zwei einen variablen Etat aufweisen. Die erste, fixe Säule wird durch eine Festbetragsfinanzierung repräsentiert, die den grundständigen Betrieb des MMKH absichert. Die zweite, variable Säule setzt sich aus den Projektförderungen am MMKH zusammen. Dazu zählen aktuell vor allem die beiden Großprojekte eCampus und E-Learning Support, welche sich wiederum aus einer Reihe von Teilprojektaktivitäten zusammensetzen. Dabei betragen die Förderzyklen in der Regel 2-3 Jahre und unterliegen dann einer Bewertung und Neuaushandlung. Die dritte und vom Volumen her kleinste Säule stellt die Drittmittelfinanzierung dar – hier sind vor allem Mittel aus öffentlicher Hand außerhalb Hamburgs sowie Mittel aus Projektaufträgen und Beratungen von Hochschulen oder privatwirtschaftlichen Einrichtungen gemeint.

Personalausstattung

Durchschnittlich und in Abhängigkeit der jeweiligen Projekte beschäftigt das Multimedia Kontor Hamburg zwischen 15-20 Mitarbeiter/innen, vor allem verteilt auf die Bereiche des grundständigen Geschäftsbetriebs sowie der aktuellen Projekte von eCampus, eLearning-Support und HOOU.

Hochschulbezogener Zuständigkeitsbereich

Das Multimedia Kontor ist ein Unternehmen der sechs öffentlichen Hamburger Hochschulen und deshalb in der satzungsgemäßen Ausrichtung seiner Aktivitäten für die folgenden Hochschulen zuständig:

  • Universität Hamburg
  • Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Technische Universität Hamburg-Harburg
  • Hochschule für bildende Künste Hamburg
  • Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • HafenCity Universität Hamburg
Letzte Änderung: 05.10.2016
Druckansicht