Virtuelle Hochschule Bayern

Die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) ist eine gemeinsame Einrichtung der Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften des Freistaates Bayern. Sie fördert seit 2000 die Entwicklung und die hochschulübergreifende Nutzung von interaktiven Online-Lehrangeboten. Momentan werden Projekte und Lehrangebote 15 Fächergruppen gefördert. Die Lehrangebote stehen den Studierenden der bayerischen Hochschulen unabhängig vom Studienfach entgeltfrei zur Verfügung. In der Vertiefung erfahren Sie mehr zur Virtuelle Hochschule Bayern.
VHB Logo

Die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) wurde im Jahr 2000 vom Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit dem Ziel gegründet, die Entwicklung und den Einsatz von bedarfsgerechten Online-Lehrangeboten an den bayerischen Hochschulen zu fördern und zu koordinieren. Sie ist keine eigenständige Hochschule, sondern als Verbundinstitut eine gemeinsame Einrichtung der Universitäten und Fachhochschulen des Freistaates Bayern.

Der Verbundcharakter der vhb gewährleistet, dass das fachliche, technische und didaktische Potenzial der bayerischen Hochschulen im Bereich der virtuellen Lehre für die Studierenden unabhängig von ihrem Studien- und Wohnort nutzbar wird. Dadurch entstehen ein reger Austausch sowie eine gute Zusammenarbeit zwischen Hochschullehrern der verschiedenen Hochschulen - auch hochschultypübergreifend. Die Nutzung der Online-Lehrveranstaltungen ist für bayerische Studierende entgeltfrei.

Letzte Änderung: 02.09.2016
Druckansicht

Weitere Inhalte zum Thema

Organisation

Wie ist die vhb organisiert - wie wird sie finanziert, welchen Zuständgigkeitsbereich hat das Personal und welche Hochschulen sind die Trägerhochschulen der vhb.

Leistungen

Erfahren Sie mehr über die Leistungen der vhb in Sachen Beratung und Qualifikation, Projektförderung, Information und Kommunikation, über ihre Kooperationen und das Kursprogramm.