Technische Voraussetzungen

Die technischen Voraussetzungen virtueller Prüfungen sind je nach Konzeption Ihrer Prüfung und der verwendeten Hard- und Software sehr unterschiedlich.


Informationen zu anderen Prüfungsformen, beispielsweise zu Videoprüfungen finden Sie in einem gesonderten Bereich, technische Hinweise zur Verwendung elektronischer Prüfungsgeneratoren in der Einstiegskategorie Medientechnik.

Von den spezifischen technischen Konfigurationen abgesehen, sind technische Probleme bei Prüfungen besonders kritisch. Diese treten häufig beim Login, bei Server überlastungen oder Blockaden auf, deren Ursachen nicht immer klar sind.

Technische Reibungsverluste und Pannen bedeuten zusätzlichen Stress für die Studierenden, deshalb sollte technischer Support während der Prüfung verfügbar sein. Sie sollten darüber hinaus z.B. mit einer Papierversion der Prüfung für einen „GAU“ vorsorgen. Mit einem Stromausfall oder dem Abstürzen des Computers muss immer gerechnet werden.

Neben den technischen Besonderheiten spezieller Prüfungsszenarien sind im Kontext virtueller Prüfungen die Themen Sicherheit, Manipulation und Datenschutz zu beachten. In den Vertiefungen haben wir Informationen zu diesen Themenbereichen für Sie aufbereitet.

Letzte Änderung: 10.06.2015
Druckansicht

Weitere Inhalte zum Thema

Sicherheit

Das Thema Sicherheit ist im Zusammenhang mit Online-Prüfungen ein kontrovers diskutiertes und emotional besetztes Thema. Zum einen befürchten die Dozierenden, dass durch die Computerunterstützung neue Formen der Manipulation ermöglicht werden. Zum anderen sind die Studierenden unsicher, ob sich die Virtualisierung nachteilig auf ihre Beurteilungen auswirkt.

Manipulation

Die Computerunterstützung eröffnet neue Formen der Manipulation. Sie haben als Lehrende oftmals aber auch neue Optionen dem Betrug vorzubeugen. Auf was Sie achten müssen, um Mogeleien zu verhindern, hängt stark von der verwendeten technischen Unterstützung ab. Die Möglichkeiten zur Täuschung sind je nach Prüfungsform sehr unterschiedlich.

Datenschutz

Für Internetangebote gelten die allgemeinen datenschutzrechtlichen Regelungen wie das Landesdatenschutzgesetz (LDSG), das Landeshochschulgesetz (LHG) und die Hochschuldatenschutzverordnung (HDSV).