Informations - & Netzwerktagung 2018: University goes OER

Am 03. und 04. Mai 2018 findet an der Universität Ulm die Informations- und Netzwerkveranstaltung „University goes OER - Offene Bildungsmaterialien an Hochschulen und in der akademischen Weiterbildung“. Bei der Veranstaltung möchte sich das Projekt OpERA thematisch dem Einsatz und der Nutzung von OER in der Hochschule und der (akademischen) Weiterbildung widmen.

N27, James-Franck-Ring, Oberer Eselsberg, 89081 Ulm

Das Verbundprojekt OpERA - Open Educational Resources in der Akademischen Weiterbildung wird bei Federführung durch die School of Advanced Professional Studies in Zusammenarbeit mit den Universitäten Weimar und Oldenburg vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der Beruflichen Bildung“ gefördert. Das zentrale Ziel des Projekts ist der zukünftig sichere und kompetente Einsatz von OER in der akademischen Weiterbildung. Aus diesem Grund sollen innerhalb der Projektlaufzeit Lehrende qualifiziert, vernetzt und mit praxisnahen Lösungen unterstützt werden: Multiplikatoren aus dem Bildungsbereich sollen für die Potenziale und den Umgang mit offen lizenzierten Materialien sensibilisiert werden. Zudem werden die Akteure für weitere Themen qualifiziert, unter anderem zu Fragen von Lizenzierungsmodellen und der Entwicklung partizipativer didaktischer Konzepte. Die Ergebnisse dieser Vorhaben werden ebenfalls über die Informationsstelle der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Dabei nutzt OpERA die Möglichkeiten des etablierten Netzwerks Offene Hoch­schulen, um die verstärkte Nutzung von OER in der berufsbegleitenden Wei­terbildung zu propagieren.

Das Verbundprojekt Projekt OpERA – (Open Educational Resources in der Akademischen Weiterbildung) lädt zur diesjährigen Netzwerkveranstaltung. Ziel ist es, für die Potenziale von OER und ihres Einsatzes in (Studien-) Angeboten zu sensibilisieren und für den didaktischen sowie rechtlichen Umgang mit freien Bildungsmaterialien zu schulen. Die Angebote des Verbundprojektes richten sich an Lehrende, Studierende, wissenschaftliche Mitarbeitende, an Personen in E-Learning-Zentren, aber auch an solche in Leitungsfunktionen.

Die Veranstaltung stellt das Thema „University goes OER - Offene Bildungsmaterialien an Hochschulen und in der akademischen Weiterbildung“ in den Fokus.

Open Educational Resources sind in der akademischen Lehre, und speziell in der akademischen Weiterbildung, noch kaum verbreitet. Mit zunehmendem Online-Anteil von Studienangeboten stellen Hochschulen und Anbieter von berufsbegleitenden wissenschaftlichen Studienprogrammen jedoch eine sehr relevante Zielgruppe für Open Educational Resources dar. Im Rahmen der Sensibilisierung für OER und der Integration von OER in bestehende Strukturen spielen vielfältige Aspekte eine Rolle.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm und zur Anmeldung können der Website der Universität Ulm entnommen werden.

Kontakt

Frau Kristina Karl
E-Mail: kristina.karl@uni-ulm.de
Telefon: 0731/5032404

Kategorisierung

Inhalte / Themen

  • Mediendidaktik
  • Open Educational Resources

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium
  • Weiterbildungsveranstaltung

Veranstaltungsform

  • Präsenzveranstaltung