Mathematik in MINT-Fächern: „Nachhaltigkeit der Mathematiklehre durch Digitalisierung?”

Bereits seit Dezember letzten Jahres läuft die Webinarreihe: „Mathematik in MINT-Fächern: Kreative Lehr-Lern-Konzepte digital umgesetzt“ des eCULT+-Projekts. Im Rahmen dieses Projekts widmet sich diese Webinarreihe den besonderen Lernhürden und Herausforderungen der Mathematik in MINT-Fächern. Kreative Konzepte und innovative Projekte in der Vermittlung von Mathematik mit Einsatz neuer Lerntechnologien stehen im Fokus.

eCULT+ ist ein Verbundprojekt aus 13 niedersächsischen Hochschulen und 2 Vereinen. Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Qualität der Lehre an diesen Hochschulen. Das soll durch die Unterstützung der Präsenzlehre durch digitale Lehr- und Lerntechnologien erreicht werden. Dazu werden die vorhandenen Erfahrungen im Verbund ausgetauscht, die digitalen Werkzeuge (Utilities) weiterentwickelt und die Lehrenden hinsichtlich des didaktisch-sinnvollen Einsatzes der Utilities beraten und geschult (eCompetences). Zielgruppe sind Studierende und Lehrende an den beteiligten Standorten, viele Angebote sind aber auch frei verfügbar. Ziel ist es, die Kompetenzen der Zielgruppe im Einsatz digitaler Lerntechnologien zu fördern, um “eLearning” in die Breite zu tragen. Im Projekt eCULT arbeiten deshalb Menschen aus Didaktik und Entwicklung eng zusammen, um die Bedarfe der Zielgruppe zu ermitteln und passgenaue Angebote unterbreiten zu können.Die Webinare regen dazu an, über Optimierungsmöglichkeiten der eigenen Lehre nachzudenken. Das Programm ermöglicht mit verschiedenen Beiträgen einen spielerischen, individuellen Zugang zu der Mathematik durch digitale Lösungen, digital umgesetzte Methoden des Forschenden Lernens, den Einsatz des „Inverted Classroom“ in der Mathematikausbildung sowie deren umfassende Digitalisierung.

Im April richtet eCULT+ eine Diskussionsrunde zu der Fragestellung „Nachhaltigkeit der Mathematiklehre durch Digitalisierung?” aus. Als Referierende beteiligen sich Prof. Eva Decker (HS Offenburg), Prof. Karin Landenfeld (HAW Hamburg), Barbara Meier (HS Offenburg), Dr. Uta Priss (HS Ostfalia) und Dipl.-Berufspäd. Oliver Samoila (HS Ostwestfalen-Lippe).

Weitere Details können der Website des eCult-Verbundprojektes entnommen werden.

Zielgruppe

Um an einem Webinar teilzunehmen, werden ein Rechner mit Internetzugang und einem Browser, sowie eventuell ein Headset oder alternativ im Rechner integrierte Lautsprecher benötigt. Es ist nicht erforderlich, ein Videobild zu übertragen.

Kontakt

Frau Dr. Jana Panke
E-Mail: panke@zqs.uni-hannover.de
Telefon: 0511-762 17429

Kategorisierung

Inhalte / Themen

  • Mediendidaktik

Art des Termins

  • Workshop / Seminar

Veranstaltungsform

  • Online