Jahrestagung der DeGEval: „Evaluation (in) der Zukunft“

Zum 20. Mal lädt die Universität Mainz zur DeGEval Jahrestagung ein. Anlässlich dieses Jubiläums wird die diesjährige Tagung einen Blick zurück und einen Blick in die Zukunft werfen.

Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

Zum Anlass des 20. Jubiläums wird die DeGEval-Jahrestagung den Blick zurück mit einem Blick in die Zukunft verknüpfen. Wie hat sich seit Gründung der Gesellschaft das Handlungsfeld Evaluation in Praxis, Theorie und Forschung verändert? Welche Entwicklungen sind in den kommenden Jahren absehbar, zu befürchten oder zu erhoffen? Welche Rolle hat die DeGEval bei diesen Entwicklungen gespielt und welche wird sie in Zukunft einnehmen?

Unter anderem werden folgende Fragen diskutiert:

  • Wie verändert sich das Verhältnis von interner zu externer Evaluation? Werden Organisationen und Verwaltungen die Evaluation zunehmend internalisieren (Stichwort „Evaluation Capacity Development“) oder wird der Bedarf nach Objektivität und Unabhängigkeit die Nachfrage nach externen Evaluationen hoch halten?
  • Wie verändern sich die Rolle von Evaluierenden und die an sie herangetragenen Rollenerwartungen? Wie stark wird etwa von Evaluierenden verlangt werden, zunehmend gestaltend auf der Gegenstandsebene mitzuwirken, wie es etwa Pattons Ansatz der Developmental Evaluation vorsieht?
  • Wie verändern die sozialen Medien die Evaluation und den sozialen Kontext, in dem sie agiert? Welche Möglichkeiten ergeben sich etwa für die Kommunikation in Evaluationen z. B. bei partizipativ angelegten Verfahren? Welche neuen Risiken ergeben sich in der digitalen Öffentlichkeit?
  • Wie verändert sich unter den Bedingungen einer zunehmenden Digitalisierung das Berichtswesen in Evaluation hinsichtlich der medialen Aufbereitung (z. B. interaktive Online-Berichte, Data Visualisation), aber auch hinsichtlich der zeitlichen Taktung („just-in-time reporting“)?
  • Wie werden sich Datenerhebung und Datenanalyse in Evaluationen verändern? Welche Rolle werden Big Data, Data Mining oder zunehmend intelligente Auswertungsverfahren v.a. für qualitative Daten spielen?
  • Welche weiteren Schritte zur Professionalisierung der Evaluation werden wir erleben? Wird es zu einer Vereinheitlichung der Fachsprache kommen? Wird es Schließungsanstrengungen geben, um Evaluation vor unqualifizierten Anbietern zu schützen? Welche Folgen haben internationale Ansätze zu standardisierten Anerkennungsverfahren für Evaluierende?
  • Und schließlich: Wie verändert sich insgesamt die Nachfrage nach Evaluationen? Erleben wir nach 20 Jahren einer vielfach konstatierten steigenden Nachfrage (die sich auch in einem kontinuierlichen Wachstum der DeGEval spiegelt) derzeit eine Sättigung oder gar einen Gipfel vor dem Abstieg?

Kontakt

Telefon: +49 (0) 6131 / 39-2 68 69

Kategorisierung

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium

Veranstaltungsform

  • Präsenzveranstaltung