Call for Participation: W3C-Konferenz zu dezentralen sozialen Netzwerken

Die Internet-Standardisierungorganisation World Wide Web Consortium (W3C) veranstaltet eine Konferenz in Berlin unter dem Titel "Federated Social Web Summit Europe 2011", bei der es um Fragen dezentraler sozialer Netzwerke geht. Die Konferenz ist die Fortzsetzung des "Federated Social Web Summit", der 2010 in Portland, USA stattfand. Im Fokus der Veranstaltung sollen Fragen der Interoperabilität stehen. "Der Gedanke ist, dass man die Interaktion in Sozialen Netzwerken so wie einst die E-Mails bei Compuserve aus den digitalen Silos befreien muss", sagt Jan Schallaböck, Organisator der Konferenz und Mitarbeiter am Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz in Schleswig-Holstein (ULD). Es gehe darum, dass Standards für die Interoperabilität gefunden werden müssten. In den USA entwickelten sich aus diesen Gedanken heraus bereits erste konkrete Projekte wie zum Beispiel das vielbeachtete dezentrale soziale Netzwerk Diaspora. Für die Veranstaltung können sich Entwickler und Forscher aus den Bereichen Privacy und Identitätsmanagement und Vertreter der Social Network-Branche noch bis zum 2. Mai am Call for Participation beteiligen.

Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Kategorisierung

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium