Das Hybrid Learning Center der TU Dortmund

Mit dem Hybrid Learning Center (HyLeC) stellt die Technische Universität Dortmund ihren Studierenden physische und virtuelle Lernräume zur Verfügung, in denen hybride Lehr- und Lernangebote umgesetzt werden können. Im Rahmen des Projekts werden dafür rund um die Universitätsbibliothek verschiedene Lernwelten entwickelt, die barrierearm, hybrid und digital gestaltet sind. Eine dieser Lernwelten ist die Digital Collaboration World, die im Folgenden zusammen mit dem HyLeC in zwei Videobeiträgen vorgestellt wird.

Das Hybrid Learning Center (HyLeC)

Das HyLeC der TU Dortmund ist ein von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre gefördertes Projekt, das außercurriculare, barrierearme, hybride Lehr- und Lernangebote schafft. Durch das Bereitstellen von verschiedenen Technologien wie 3D-Druckern oder VR-Brillen, wird für alle Studierende die Möglichkeit geschaffen, wertvolle digitale Schlüsselqualifikationen auszubauen und zu schärfen, die sowohl für ihr Studium als auch ihre berufliche Zukunft von Bedeutung sind. Neben dem niedrigschwelligen Zugang zu Technik und Tools werden Lernende begleitet durch ein umfassendes Workshopangebot, Selbstlerneinheiten und Beratung vor Ort wie auch hybrid.

Die Digital Collaboration World

Die Digital Collaboration World ist Bestandteil des HyLeC der TU Dortmund. Sie bietet Studierenden und Lehrenden die räumliche und technische Ausstattung für hybride, kollaborative Gruppenarbeiten und Lehrveranstaltungen. Für die barrierearme Nutzung der Räume werden eine Auswahl assistiver Technologien, alternative Eingabegeräte und -hilfen und auch flexibles Mobiliar zur Verfügung gestellt. Die Entwicklung der Ausstattung erfolgt unter der Berücksichtigung der Bereiche Technik, Didaktik und Barrierefreiheit.

PDF erstellen

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt