Exorciser

Automatisches Generieren und Korrigieren von strukturierten Übungen zur theoretischen Informatik

"Exorciser" ist eine Sammlung von interaktiven Übungen zum Themenbereich theoretische Informatik und dient dazu, persönliche tutorielle Betreuung zu ergänzen. Das Programm kann die individuell eingeschlagenen Lösungswege überprüfen und ein differenziertes Feedback mit Hinweisen auf fehlende Bestandteile und unvollständige Bearbeitungsschritte, Korrekturen und Bewertungen geben. "Exorciser" zeigt, wie digitale Medien gerade in Massenstudiengängen genutzt werden können, um Studierenden unmittelbares und individuelles Feedback zu Übungsaufgaben zu geben.

Ziele und Inhalte

Das Verständnis von Teilgebieten des aus Vorlesungen oder Lehrbüchern erarbeiteten Standardstoffs der theoretischen Informatik wird individuell durch einen automatischen Aufgabengenerator überprüft und vertieft.
Abgedeckt werden Themen aus folgenden Teilgebieten der theoretischen Informatik: Reguläre Sprachen, kontextfreie Grammatiken, Markov-Algorithmen.

Didaktisches Konzept

"Exorciser" dient dem Ausgleich fehlender personeller Betreuungsressourcen im Übungsbetrieb an Hochschulen. Ziel ist es, den Studierenden möglichst unmittelbares und individuelles Feedback zu Übungsaufgaben zu geben. Dazu wird für mathematisch strukturierte Wissensgebiete der theoretischen Informatik, in denen Lösungen und Prozesse algorithmisch abgebildet werden können, ein Aufgabengenerator bereitgestellt. Aufgaben können automatisch erzeugt, Lösungswege schrittweise auf Korrektheit überprüft und den Studierenden ein individuelles Feedback gegeben werden. Unterstützung erfahren Studierende durch ein adaptives Korrektur- und Bewertungssystem. Es steht nicht der Prüfungsaspekt im Vordergrund; vielmehr können die Studierenden Aufgaben in mehreren Varianten durchspielen und sich so vertieft mit den gestellten Problemen beschäftigen. Der problemorientierte Ansatz soll zu einem besseren Verständnis des Stoffes sowie zu einer Rationalisierung und Qualitätssteigerung in der Lehre führen.
Weitere Hinweise zu Übungen und Betreuung finden Sie im Bereich Lehrszenarien.



Abb.: Beispiel für eine interaktive Übung im Bereich theoretische Informatik

Curriculare Verankerung

Das Projekt ist in doppelter Weise in den Informatik-Lehrbetrieb an der ETH Zürich integriert: durch die Nutzung im Grundstudium und die Weiterentwicklung im Rahmen von Seminarbeiten, die auch im Netz nachlesbar sind. Prüfungen erfolgen weiterhin in herkömmlicher Weise, das Programm soll lediglich die laufende tutorielle Betreuung ergänzen.

Technik

Zugang
"Exorciser" ist zum Download frei verfügbar.

Nutzung
Es handelt sich um eine Java -Applikation.

Benötigte Software
Der Aufgabengenerator in der jeweils aktuellen Fassung wird zunächst als Datei exorciser.jar heruntergeladen. Die Ausführung setzt voraus, dass Java 1.4 installiert ist.

Zielgruppe

Studierende der Informatik im Grundstudium

Zum Projekt

Website

http://www.swisseduc.ch/informatik/exorciser/index.html

Institution

ETH Zürich

Ansprechpartner/in

Förderung

Finalist des Medida-Prix 2003 (unter den acht besten Einreichungen)

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Üben u. Anwenden
  • Motivation
  • Feedback u. Lernerfolgskontrolle

Medieneinsatz

  • CBT / WBT
  • Sonstigs

Fachbereich

  • Informatik

Lehrszenarien

  • Übung
  • Tutorium

Kategorie

  • Software